Fahndungserfolg der Polizei

Vierer-Bande verkauft gefälschte iPhones

+
Vierer-Bande verkauft gefälschte i-Phones

Mannheim-Innenstadt - Eine Vierer-Bande soll iPhone Plagiate an ahnungslose Kunden verkauft haben. Jetzt hat die Polizei einen Fahndungserfolg zu verbuchen – dank eines Zeugens.

Die Polizei kann am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr vier Männer im Alter von 17, 23, 25, und 47 Jahren festnehmen. Sie sollen gefälschte iPhones verkauft haben, das haben die Ermittlungen der Polizei ergeben. 

Das Quartett hat am Kaiserring seine „Ware“ feilgeboten. Ein aufmerksamer Zeuge verständigt die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten flüchten zwei der Verdächtigen in ihren Autos, doch die Polizei kann die Männer am Friedrichsplatz stoppen und festnehmen. Die Verkäufer am Kaiserring ereilt das gleiche Schicksal. 

Die Beamten durchsuchen die Männer und finden ein iPhone Plagiat in den Jackentasche des 17- und 25-Jährigen. Auch mehrere hundert Euro werden bei den Männern gefunden: Die Polizei geht davon aus, dass das Geld aus den Verkäufen der Geräte stammt. Darauf hin werden die Personalien der Männer festgestellt. Nachdem sie eine so genannte Sicherheitsleistung hinterlegt haben, dürfen sie wieder ihrer Wege gehen. 

Geschädigte werden gebeten, sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizei zu melden.

pol/tin

Meistgelesen

Wie sinnvoll ist ein Nacht-Bürgermeister für den Jungbusch? 

Wie sinnvoll ist ein Nacht-Bürgermeister für den Jungbusch? 

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung

Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Blut-Schock bei Rudy: So teuer muss der Münchner seine WM-Premiere bezahlen

Blut-Schock bei Rudy: So teuer muss der Münchner seine WM-Premiere bezahlen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.