Mannheim-Neckarstadt

Polizei verhaftet Messerstecher – Wenig später stirbt er in Gewahrsam

Polizisten mit Nebenjobs
+
In Neckarstadt eskaliert ein Streit in einer Gaststätte. (Symbolbild)

Mannheim - In Neckarstadt eskaliert ein Streit in einer Gaststätte: Ein 61-Jähriger sticht einen 48-Jährigen nieder. Doch nach der Verhaftung, stirbt er.

  • In einer Gaststätte in Mannheim-Neckarstadt eskaliert ein Streit.
  • Ein 61-Jähriger sticht mit einem Messer auf seinen 48-jährigen Kontrahenten ein und verletzt diesen schwer.
  • Der Tatverdächtige wird nicht verletzt und ergibt sich widerstandslos der Polizei.
  • Stunden später verstirbt er in Polizeigewahrsam.

Am späten Samstagabend (29. Feburar) wird die Mannheimer Polizei zu einer Kneipenschlägerei im Stadtteil Neckarstadt gerufen. Als die Polizei gegen 23 Uhr in der Gaststätte eintrifft, ist die Auseinandersetzung schon eskaliert: Ein 61-jähriger Gast sticht einen 48-Jährigen mit einem Messer nieder. Entgegen aller Erwartung muss die Polizei den Messerstecher nicht überwältigen, denn der 61-Jährige lässt sich noch vor Ort „widerstandslos festnehmen.“ Das angestochene Opfer wird unterdessen von einem Notarzt versorgt und in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Mannheim: Tatverdächtiger stirbt nach Messerstecherei in Neckarstadt

Nach Angaben der Polizei soll der 61-Jährige zum Tatzeitpunkt weder unter Alkohol noch unter Drogeneinfluss stehen. Bei der Streiterei mit dem anderen Mann soll er sich auch nicht verletzt haben. Bei der Verhaftung wehrt sich der Tatverdächtige nicht und versucht auch nicht zu flüchten. Erst letztes Jahr müssen Mannheimer Polizisten einen 44-Jährigen aus Mannheim-Waldhof erschießen, da er sie mit einem Messer bedroht

Während der 61-Jährige in Polizeigewahrsam ist, klagt er dann aber plötzlich über Unwohlsein. Daraufhin sollen die zuständigen Polizisten einen Arzt gerufen haben, der einen Krankenhausaufenthalt verordnet: Er befürchtet, dass der 61-Jährige einen Herzinfarkt erleidet. Trotz ärztlicher Maßnahmen verstirbt er wenig später in der Klinik.

Mannheim: Polizei ermittelt zu den Hintergründen

Wie es zu dem letztlich tödlichen Streit kam, ermittelt jetzt die Mannheimer Polizei. Bisher sind noch keine Details zur Tat bekannt. Außerdem ist noch unklar, wie es um den gesundheitlichen Zustand des Opfers steht.

Das Landgericht Mannheim verhandelt in diesen Tagen einen Fall, der die Stadt Mannheim im Sommer 2019 erschütterte: Ein 22-Jähriger soll auf seinen schlafenden Kumpel mehrfach eingestochen haben. Wie durch ein Wunder konnte sich der Schwerverletzte aus der Wohnung zerren, wo ihn Passanten blutend auffinden. Nur durch eine Notoperation überlebt der junge Mann den Angriff. Sein Angreifer muss sich jetzt wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten.

pol/mw

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare