1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Mann (22) brutal niedergestochen – Polizei fahndet nach diesem Messerstecher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Junger Mann in Mannheim mit Messer verletzt – Täter flüchtig – Kripo ermittelt – Zeugen gesucht (Fotomontage).
Junger Mann in Mannheim mit Messer verletzt – Täter flüchtig – Kripo ermittelt – Zeugen gesucht (Fotomontage). © dpa/Christoph Schmidt & Google Streetview Screenshot

Mannheim - Auf den Weg in den Jungbusch wird ein junger Mann brutal niedergestochen. Der Täter kann mit einem Begleiter unerkannt fliehen. Nun startet die Polizei einen Zeugenaufruf.

Am frühen Samstagmorgen (4. September) wird im Bereich der Quadrate H7/J7 in Mannheim ein 22-Jähriger von einem unbekannten Täter mit einem Messer schwer verletzt. Der junge Mann soll nach Polizeiangaben mit einem Freund auf dem Weg von der Innenstadt in den Jungbusch gewesen sein. Gegen 3.20 Uhr trifft er am Luisenring auf den späteren Täter, der in unmittelbarer Nähe einer Bar auf dem Gehweg wartet.

Aus bislang unbekannten Gründen kommt es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Daraufhin soll der Unbekannte zugestochen haben. Der Täter flüchtet nach dem brutalen Angriff mit einer weiteren Person vom Tatort. Nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort wird der 22-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nach derzeitigen Kenntnisstand ist er außer Lebensgefahr.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mannheim: Polizei beschreibt den Messerstecher

Eine Fahndung nach dem Täter mit zehn Streifenwagenbesatzungen ist bislang ohne Ergebnis verlaufen. Daher bittet das Polizeipräsidium Mannheim mögliche Zeugen um Mithilfe. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Größe1,80 Meter
Figurschlank, dünn
Haarelang, schwarz
Kleidungschwarze Weste, helle Hose

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Fahnder versprechen sich von den Personen, die sich zur Tatzeit im Bereich des Tatortes aufgehalten haben, weitere Hinweise zur Klärung der Tat und zur Identifizierung des Täters. Dabei können auch Videos und Fotos behilflich sein, die von der Tat und/oder dem Täter gefertigt worden sind. Alle Zeugen, deren Aussagen die Ermittler bei der Aufklärung der Tat einen Schritt weiterbringen könnten, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen. (esk/pol)

Auch interessant

Kommentare