Aus Verkehr gezogen...

Zwei Promille, ohne Lappen! Polizei stoppt 54-Jährigen

+
In Mannheimer Wohlgelegen zieht die Polizei einen betrunkenen Autofahrer mit zwei Promille aus dem Verkehr (Symbolfoto).

Mannheim-Wohlgelegen - Gut, dass die Polizei so eine rollende ‚Zeitbombe‘ aus dem Verkehr gezogen hat! Ein scheinbar unbelehrbarer 54-Jähriger unterwegs mit zwei Promille – ohne Lappen.

Deutlich zu viel ‚getankt‘ hatte dieser Kollege im Stadtteil Wohlgelegen...

Den Beamten eines Streifenwagens fällt am Montagabend gegen 18:15 Uhr in der Zielstraße ein schlingernder Pkw auf.

Das Auto mit Mannheimer Kennzeichen nähert sich immer wieder bedrohlich nahe dem Bordstein.

Als sich dessen Lenker auch noch auf einem Linksabbiegerstreifen einordnet, jedoch urplötzlich rechts abbiegt – ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten – entschließen sich die Polizisten endgültig für eine Verkehrskontrolle.

Beim Öffnen der Fahrertür schlägt den Ordnungshütern bereits eine beträchtliche Alkoholfahne entgegen.

Grund: Der 54-jährige Fahrer ist mit über zwei Promille sturzbetrunken!

Doppelt schlecht für den Zecher: Einen Führerschein kann er auch nicht vorweisen – der wurde ihm bereits zuvor gerichtlich entzogen.

Gegen den Mannheimer wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

pol/pek

Meistgelesen

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Aus dem Nichts angegriffen: 37-jähriger Mann schwer verletzt! 

Aus dem Nichts angegriffen: 37-jähriger Mann schwer verletzt! 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.