Ab Januar 2021

Mannheim: Parken wird teurer – Stadt beschließt krasse Gebühren-Erhöhung

Mannheim - Ab Januar 2021 wird das Parken in der Innenstadt um einiges teurer. Was der Gemeinderat beschlossen hat und welchen Sinn die Erhöhung haben soll: 

  • In Mannheim wird das Parken am Straßenrand teurer.
  • Am Dienstag (28. Juli) stimmt der Gemeinderat von Mannheim dem Beschluss zu.
  • Ab Januar 2021 gelten diese neuen Preise fürs Parken:

Update vom 28. Juli: Nach einer längeren Debatte um die Erhöhung der Parkgebühren in Mannheim stimmt der Gemeinderat am Dienstagabend, 28. Juli für die Verdoppelung der Preise. 20 Minuten Parken in der Innenstadt werden ab Januar 2021 stolze 1,20 Euro kosten, außerhalb der Quadrate und in der vorderen Oststadt sind es 0,60 Euro.

Zone Zur Zeit/ 20 MinutenZur Zeit / 1 StundeAb Januar / 20 MinutenAb Januar / 1 Stunde
10,60 Euro1,80 Euro1,20 Euro3,60 Euro
20,30 Euro0,90 Euro0,60 Euro1,80 Euro

SPD, Grüne und Linken-Fraktion stimmen für die bereits für dieses Jahr geplante Erhöhung. Wegen der Corona-Pandemie wird sie jedoch auf das kommende Jahr verschoben. FDP, CDU, ML und AfD lehnen die Preiserhöhung teilweise grundsätzlich ab. Das berichtet der Mannheimer Morgen.

Von der Parkgebühren-Erhöhung erhofft sich die Stadt die Zahl der Dauerparker in der Stadt zu verringern. Außerdem soll der Parksuchverkehr verringert werden, indem mehr Menschen auf den ÖPNV umsteigen, das Fahrrad benutzen oder zu Fuß in die Innenstadt kommen.

Mannheim: Hauptausschuss beschließt höhere Parkgebühren

Erstmeldung vom 22. Juli: Wer im nächsten Jahr in Mannheim parken will, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Denn der Hauptausschuss stimmt für eine Erhöhung der Parkgebühren in der Quadratstadt. Die Preisanpassung betrifft das Parken auf den Straßen, die Gebühren in den Parkhäusern bleiben gleich.

Am Dienstagabend (21. Juli) entscheidet die Mehrheit des Hauptausschusses, dass die Parkplätze auf den Straßen in Mannheim teurer werden. Wie der Mannheimer Morgen berichtet, fällt das Ergebnis 7 zu 5 aus. Grünen, SPD und LI.PAR.Tie stimmen dafür, CDU, Mannheimer Liste (ML) und AfD dagegen.

Mannheim: Parkgebühr erhöht – das sind die neuen Preise

Die Preise fürs Parken in Mannheim werden nun verdoppelt. Ab dem 1. Januar 2021 tritt der Beschluss in Kraft, wenn am 28. Juli der Gemeinderat zustimmt. Aber eigentlich hatte er bereits 2019 eine Erhöhung genehmigt – doch dann kam die Corona-Krise, weshalb man die Preisanpassung nach hinten verschoben hat. Es ist aber deshalb sehr wahrscheinlich, dass der Beschluss durchgewunken wird.

Das sind die neuen Preise:

Die Gebühr für das Tagesparken in der Zone 2 (zur Zeit 3 Euro) wird auf 4 Euro erhöht. Für die Bereiche mit Parkscheinautomaten, in denen mit Anliegerberechtigung kostenlos geparkt werden darf, gilt für die Besucher der berechtigten Anlieger folgende Sonderregelung: Die Bewohner haben die Möglichkeit, Parkberechtigungsscheine für ihre Besucher gegen ein Entgelt von 3 Euro zu kaufen, die jeweils für 24 Stunden gelten.

Sie können im Jahr maximal 20 dieser Scheine erwerben gegen Vorlage ihres Parkberechtigungsscheines/ ihrer Meldebescheinigung.

Die Zone 1 in Mannheim. Zone 2 ist das restliche Stadtgebiet.

Durch die Preiserhöhung wird das Parken in Zone 1 in Parkhäusern günstiger. Zum Vergleich: Für eine Stunde zahlt man beispielsweise im Parkhaus vom Q6/Q7 nur 2,20 Euro. Eine Alternative ist natürlich das Ausweichen auf Bus und Bahn, die auch in Zeiten der Corona-Krise fahren.

Mannheim: Parken wird teurer – aus diesem Grund

Die Parkgebühr-Erhöhung in Mannheim hat mehrere Ziele. So möchte man unter anderem verhindern, dass sich Dauerparker in der Stadt einnisten. Außerdem soll die Erreichbarkeit für Kunden verbessert werden und der Parksuchverkehr gesenkt wird. Zudem erhalten so Anwohner bessere Chancen auf einen Parkplatz in Wohnungsnähe. Außerdem erhofft sich die Stadt Mannheim damit, dass mehr Menschen auf den ÖPNV umsteigen oder das Fahrrad benutzen beziehungsweise zu Fuß in die Innenstadt kommen.

Die formulierten Ziele stehen in einem direkten Wechselbezug zu den Zielen der Stadtentwicklung, wie zum Beispiel Wahrung der Funktionsvielfalt der Innenstadt/Kernstadt, Erhaltung und Stärkung der Wirtschaftskraft sowie die Weiterentwicklung der Attraktivität für Gäste, Gastronomie, Handel, Handwerk und Dienstleistung", heißt es in der Beschlussvorlage vom Hauptausschuss. jol

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Martina Knopik

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare