Tiere sollen generell bleiben

Wegen Sparkurs im Luisenpark? Pferde schon weg!

+
Die Pferde vom Bauernhof im Luisenpark sind schon weg...

Mannheim-Oststadt – Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen... Doch zumindest die ‚dürfen‘ im Luisenpark bleiben, weil sie nichts kosten – im Gegensatz zu den Pferden. 

(Vorerst) Riesen-Erleichterung bei allen kleinen und großen Tierfreunden in Mannheim: Denn grundsätzlich bleiben die Tiere dem beliebten Luisenpark erhalten.

Doch leider nicht alle! Denn die vor allem bei Kindern beliebten Pferde am Bauernhof sind bereits weg. Offizielle Begründung ist der zu geringe Auslauf in deren Freigelände.

Bleibt die Frage, wie die Zukunft für die süßen Humboldt-Pinguine, Flamingos, Ziegen, KüheSchmetterlinge oder die von Exoten wie den LisztäffchenZebramangusten, Kaimanen, Schlangen oder Spornschildkröten aussieht?

Sie alle brauchen Futter und Pflege, kosten somit bares Geld – ebenso wie die aktuell 13 zoologischen Mitarbeiter, deren Jobs an die Park-Tiere gekoppelt sind.

So schön ist der Mannheimer Luisenpark!

Schuld ist der im Mannheimer Rathaus eingeschlagene Sparkurses aufgrund eines ‚Kostenbergs‘ von acht Millionen Euro. Demnach fordert OB Dr. Peter Kurz (SPD) durch externe Analysten die Ausarbeitung eines kostengünstigeren Betriebskonzepts (WIR BERICHTETEN).

Somit ‚wackeln‘ auch Brücken, Gebäude, Spielplätze und Einrichtungen, steht deren Sanierung auf dem Prüfstand.

Für die ‚marode‘ Seebühne (seit November gesperrt), wo schon Dionne Warwick, Bülent Ceylan, Marla Glen, Supertramp-Sänger Roger Hodgson oder Milva im Rahmen des „Seebühnenzaubers“ vor bis zu 1.000 Zuschauern aufgetreten sind, wird jetzt viel Geld in die Hand genommen.

Und das, obwohl Umwelt-Bürgermeisterin Felicitas Kubala (Grüne) deutliche Einsparungen will, weil sie Veranstaltungen „nicht als Kerngeschäft“ im Luisenpark ansieht.

Die Seebühne soll nach Jahren doch mal saniert werden.

Doch da hat der Aufsichtsrat offensichtlich etwas dagegen, sich laut SWR4-Informationen in seiner Tagung pro Seebühnen-Sanierung ausgesprochen – und somit gegen seine Vorsitzende positioniert, der als zugereister Berlinerin vielleicht auch der ‚Monnemer‘ Blick auf manche Dinge fehlt.
Seit Jahren steht die umfangreiche Sanierung immer wieder auf der Agenda, jedoch wurden dafür nie Gelder locker gemacht – zumindest für die hölzernen Sitzbänke sollen dies jetzt bis zu 200.000 Euro werden. Genaueres weiß man nach der Sondersitzung (Ende Januar). 

So schön macht der Herbst den Luisenpark

Ein Luisenpark ohne Tiere – wir von MANNHEIM24 können (und wollen) uns das nicht vorstellen! Und im Rathaus mal kurz überlegen, ob überhaupt noch Familien mit Kindern in die 40 Jahre alte Parkanlage kommen, wenn die Lieblinge der Kleinen weg sind. So wie jetzt schon die Pferde...

>>>Sparzwang! Luisenpark künftig ohne Tiere?

pek

Die Baustelle auf den Planken

Die Baustelle auf den Planken

Firebirds Burlesque Show im Capitol

Firebirds Burlesque Show im Capitol

Kommentare