Schließung bis Ende September 2015

Planetarium: Drei Millionen Euro für neuen Projektor

+
Ab 29. Juni bleibt das Mannheimer Planetarium bis Herbst geschlossen.

Mannheim-Oststadt – Das Planetarium wird ab 29. Juni bis Ende September für Umbauarbeiten schließen. Danach erstrahlt der Sternenhimmel aber in neuem, hochmodernem Glanz. 

Kernstück der Modernisierung ist die Installation einer digitalen Ganzkuppel-Projektionsanlage, dem „Fulldome-System“. Dadurch wird der Nachthimmel dann in Kombination mit dem Sternprojektor noch eindrucksvoller und realistischer erstrahlen.

„Unser Ziel ist es, das Planetarium Mannheim in technischer Hinsicht wieder in die Spitzengruppe der Großplanetarien in Deutschland zurück zu bringen und damit die Zukunftsfähigkeit des Planetarium Mannheim sicher zu stellen“, betont Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Michael Grötsch. 

Teure Angelegenheit

Die Investitionssumme für die Modernisierungsmaßnahme liegt bei knapp drei  Millionen Euro. Der größte Anteil fließt direkt in das neue digitale Projektionssystem, das durch insgesamt neun nagelneue Projektoren ein einzigartig kontrastreiches Bild an die neu beschichtete Planetariumskuppel wirft. 

Die Modernisierung ist notwendig, da die mittlerweile veraltete Projektionsanlage zunehmend unzuverlässig arbeite und bei weitem nicht mehr dem Stand der Technik entspreche, so die Mitteilung der Stadt. Die über 100 Diaprojektoren seien praktisch nicht mehr zu warten und kaum mehr nutzbar. 

„Die Modernisierung stellt einen Quantensprung für unser Planetarium dar.  Die neue Technik wird das Publikum in beeindruckender Weise in die Tiefen des Kosmos reisen lassen und ihm somit im wahrsten Sinne eine neue Dimension eröffnen“, freut sich Planetariumsleiter Dr. Christian Theis. 

Die Finanzierung erfolgt einerseits über einen städtischen Investitionszuschuss von einer Million Euro. Die darüber hinaus benötigten Mittel werden über ein Darlehen durch die Planetarium Mannheim GmbH finanziert. 

Programm-Highlights vor Schließung am 29. Juni

Mit der Video-Sound-Installation „Feedback an Hans“ würdigen die Künstlernachlässe Mannheim gemeinsam mit dem Planetarium am Samstag, 27. Juni, um 20 Uhr das Werk des Mannheimer Künstlers Hans Graeder (1919 – 1998). Er nutzte unter anderem die nun ausrangierte Diatechnik für sein Werk. Am Sonntag, 28. Juni ab 12 Uhr, gibt es wieder das „Sternenfest“. 

Spendenaktionen 

Nach der letzten Vorstellung am Sonntag, 28. Juni, um 19 Uhr und am Montag, 29. Juni, von 10 bis 12 Uhr können einige der alten Planetariumssessel gegen eine kleine Spende abgeholt werden. Allerdings haben die Sessel keinen Fuß. 

Interessierte können sich im Rahmen der Aktion „Sonnen für Mannheim“ mit einer Spende für die Projektionstechnik und Innenausstattung des Kuppelsaals beteiligen. Ab einer Spende von 15 Euro gibt es vom Planetarium Mannheim eine Sonne als Dankeschön.

sag

Mehr zum Thema

Fotos: Motorradfahrer reißt Stromkasten ab!

Fotos: Motorradfahrer reißt Stromkasten ab!

Fotos: Brandstiftung an St.-Hildegard-Kirche

Fotos: Brandstiftung an St.-Hildegard-Kirche

Das 4. Mannheimer Oktoberfest ist eröffnet!

Das 4. Mannheimer Oktoberfest ist eröffnet!

Kommentare