Schon 3.000 Euro in Oststadt kassiert

Automaten-Ärger: Parkhausbetriebe zahlen Geld zurück!

+
Nach dem Parkautomaten-Ärger in der Oststadt erstatten die MPB das Geld zurück.

Mannheim-Oststadt – Die Bürger sind sauer! Obwohl die 42 neuen Parkscheinautomaten offiziell erst ab Dezember ‚scharf‘ sind, schlucken sie schon seit Tagen Geld – 3.000 Euro laut MPB!

Der ehrliche Bürger ist mal wieder der Depp!

+++

MANNHEIM24-Leser Chris P. spricht aus, was wohl die meisten denken! 

Immer mehr Bürger regen sich zurecht darüber auf, dass die Stadt bzw. die Mannheimer Parkhausbetriebe (MPB) seit Tagen Parkeinnahmen einsacken, obwohl die neue „Parkraumbewirtschaftung“ offiziell erst ab 1. Dezember 2015 gültig ist (WIR BERICHTETEN).

Hintergrund: Ursprünglich sollten die 42 neuen Parkscheinautomaten laut Stadt(!) bereits ab 23. Oktober in Betrieb gehen – doch dieser Termin wurde um rund sechs Wochen nach hinten verschoben.

Auf Nachfrage von MANNHEIM24 bestreitet MPB-Geschäftsführer Dr. Karl-Ludwig Ballreich: „Für den Beginn der Bewirtschaftung war kein ausdrücklicher Termin vorgegeben. Üblicherweise begann in vergleichbaren Fällen, bei denen der erforderliche Gremienbeschluss bereits vorlag, die Bewirtschaftung unmittelbar nach der Aufstellung der Parkscheinautomaten und der erforderlichen Beschilderung. Für die Oststadt wurde erst während der Montagearbeiten ein ‚offizieller Beginn der Bewirtschaftung‘ von der Verwaltung auf den 1. Dezember festgelegt. Bis zu diesem Zeitpunkt finden auch keine Kontrollen durch Politessen statt.

Neue Parkscheinautomaten in Oststadt!

Um überflüssiges Einwerfen von Parkgebühren seit deren Aufstellung rund um den 14. Oktober zu verhindern, wurden die Automaten mit Folie verhüllt. Doch da Unbekannte die Abdeckungen entfernten, haben pflichtbewusste Autofahrer die Geräte tagelang fleißig mit Geld gefüttert.

Wie viel Geld ist in dieser Zeit in die Parkautomaten geprasselt? 

Mit den 42 Parkscheinautomaten (PSA) werden insgesamt 718 Stellplätze bewirtschaftet, d.h. durchschnittlich etwa 17 Stellplätze pro PSA. Die bisherigen Einnahmen durch die neuen Parkscheinautomaten liegen etwa bei 3.000 Euro“, so Dr. Ballreich.

Der Experte – auch Vorsitzender des Bundesverbandes Parken e.V. – rechnet in der Oststadt mit einem „Wert von durchschnittlich 200 bis 300 Euro pro Monat und Automat“.

Doch dieser Wert kommt uns etwas niedrig vor: Selbst wenn man bei den 718 Stellplätzen in der neuen Zone zwischen Werderstraße und Otto-Beck-Straße sowie Augustaanlage und Kolpingstraße nur den Tagessatz von 1,50 Euro ansetzt, wären dies 1.077 Euro – pro Tag. Von den nicht zahlenden Anwohnern mal abgesehen...

Und der tägliche Maximalwert pro Automat beträgt bei neun Stunden Einsatzzeit (montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr) sogar 6,75 Euro – 25 Cent pro angefangenen 20 Minuten.

Dann sollen sie das eingenommene Geld nehmen und einer sozialen Einrichtung zukommen lassen. Wäre nur fair“, schreibt unser Facebook-User Christian L. Jedoch wird dies nicht passieren!“, befürchtet Thomas H.

Interessant auch, was unsere Leserin Andrea E. vermutet: „Diese Automaten waren nie abgedeckt!!! Reine Abzocke von der Stadt. Eine absolute Frechheit.

Auch unser vor Ort wohnender Reporter konnte an keinem Tag und zu keiner Tageszeit abgedeckte Parkautomaten vorfinden...

Kreuz und quer: Park-Chaos derzeit in der Sophienstraße.

MPB-Chef Dr. Ballreich erklärt dazu: „Nach der Festlegung des Termins ‚1. Dezember‘ wurden etliche Parkscheinautomaten unmittelbar mit Folie verhüllt. Wegen anderer Störungsbeseitigungen konnte dies nicht sofort bei allen neuen Automaten geschehen. Bereits am nächsten Tag waren etliche Verhüllungen zerrissen bzw. entfernt und lagen teilweise auf den Gehwegen umher. Daher haben wir uns entschlossen in allen Automaten im Display den Hinweis ‚Außer Betrieb‘ einzufügen, was auch geschah. Dieser Hinweis bleibt bis zum 1. Dezember und kann von Dritten nicht entfernt werden.

Immerhin: Die Mannheimer Parkhausbetriebe zahlen das ‚zu Unrecht‘ kassierte Geld zurück!

Kulanterweise wird gegen Vorlage des Tickets das Geld zurück erstattet. Allerdings sind bisher nur wenige (unter zehn Personen) in dieser Sache auf uns zugegangen. Die Einnahmen werden, wie alle anderen Einnahmen aus den Parkscheinautomaten auch, dem städtischen Haushalt zugeführt“, so Dr. Ballreich.

Kein Wunder, dass bislang so wenige Autofahrer von diesem nur fairen Angebot Gebrauch machten! Erstens weiß von davon kaum jemand – und zweitens hebt man seine Parkbelege selten auf...

Alle Infos zur Mannheimer Parkhausbetriebe GmbH online unter www.parken-mannheim.de.

>>>Stadt setzt neue Parkautomaten „Außer Betrieb“!

pek

Fotos vom Blaulichtumzug

Fotos vom Blaulichtumzug

Fotos: Mittelalterlicher Jahrmarkt 2017

Fotos: Mittelalterlicher Jahrmarkt 2017

Die Baustelle auf den Planken

Die Baustelle auf den Planken

Kommentare