Saison verschoben

Zu kalt! Mannheims Brunnen sprudeln später als geplant

+
Frühling am Wasserturm (Archivfoto)

Mannheim - Nein, das ist kein Aprilscherz! Weil das Wetter in den letzten Tagen so mies war, verschiebt sich die Eröffnung der Brunnensaison. Mehr dazu:

Mit dem Beginn der Osterferien fangen eigentlich die elf öffentlichen Brunnen in ganz Mannheim an zu sprudeln – doch nicht in diesem Jahr. 

Denn wie die Stadt Mannheim am Dienstag (27. März) mitteilt, verschiebt sich die Brunnensaison auf Mitte April. Grund seien die „sehr kalten Wetterbedingungen mit Bodenfrost“, so die Stadt. 

Fontänen & Strahler: MVV Energie richtet Wasserturm her

Allerdings werden die Wasserspiele auf dem Friedrichsplatz wie geplant ab Gründonnerstag in Betrieb genommen werden. „Die reguläre Inbetriebnahme ist möglich, da aufgrund der Bauart der großen Brunnenanlage die Gefahr des Einfrierens geringer als bei den anderen Anlagen ist“, heißt es weiter.

Übrigens: Am 7. Oktober endet die Sprudelei wieder.

Die Höhe! Blick vom (und in den) Wasserturm

Wieder Wasser in Becken am Wasserturm!

pm/jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.