Ab 2022

Mannheim-Neckarstadt: Stadt hat entschieden – hier kostet Parken künftig Geld

In der zentralen Mittelstraße in der Neckarstadt-West herrscht künftig Parkscheinpflicht. (Archivfoto)
+
In der zentralen Mittelstraße in der Neckarstadt-West herrscht künftig Parkscheinpflicht. (Archivfoto)

Mannheim-Neckarstadt – Schluss mit dem Gratis-Parkparadies in großen Teilen der Neckarstadt-West. Wo die Stadt ab 2022 den Parkraum bewirtschaften will – zum Schutz der Anwohner:

Auswärtige, Pendler oder Kunden, die eigentlich in den Mannheimer Quadraten einkaufen wollen – sie alle nutzen gerne die vielen kostenfreie Parkplätze in der Neckarstadt-West, wodurch in dem dicht sehr besiedelten Stadtteil Stellplatzmöglichkeiten eine echte Seltenheit sind. Doch ein neues Konzept zur Parkraumbewirtschaftung, das nun im Ausschuss für Technik und Umwelt beschlossen wurde, soll dem tagsüber entgegenwirken – und vor allem die Anwohner entlasten.

 „Die Parkraumbewirtschaftung kommt in erster Linie den Bewohnerinnen und Bewohnern der Neckarstadt-West zu Gute. So werden die meisten Straßen mittels Bewohnerparkausweis-Zone für die Menschen reserviert, die dort leben“, erklärt der für die Verkehrsplanung zuständige Bürgermeister Ralf Eisenhauer (SPD). Den Berufspendlern stehe ein gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln und Radwegen zur Verfügung.

Stadtteil (Mannheim)Neckarstadt-West
Fläche9,94 km²
Einwohnerzahl22.388 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte2.252 Einwohner/km²

Mannheim-Neckarstadt: Langzeitparker sollen aus Mittelstraße „verbannt“ werden

Und auch die vor Ort ansässigen Geschäfte sollen davon profitieren: So kann künftig in der gesamten Mittelstraße als Stadtteilzentrum nur noch mit Parkschein geparkt werden. „Damit werden Langzeitparkende aus der Straße verbannt und das Parken für Kunden erleichtert“, erklärt Bürgermeister Ralf Eisenhauer. In Straßen wie der Riedfeldstraße oder der Bürgermeister-Fuchs-Straße, in denen es sowohl Cafés und Geschäfte als auch viele Mehrfamilienhäuser gibt, ist eine Mischlösung geplant. Die dortigen Anwohner sollen mit gültigen Bewohnerparkausweisen von den Parkgebühren befreit werden.

In der zentralen Mittelstraße als einer der Hauptverkehrsadern soll die Höchstparkdauer auf maximal drei Stunden begrenzt werden. Dies gilt dann ebenso in der Riedfeldstraße, Alphornstraße, Bürgermeister-Fuchs-Straße, Gartenfeldstraße, Zeppelinstraße und Waldhofstraße. Am Neckar entlang in der Dammstraße sowie in der Erlenstraße Ecke Zeppelinstraße soll dagegen Tagesparken ermöglicht werden. In der Bunsenstraße Ecke Helmholtzstraße ist eine Fläche für Sonderparken vorgesehen.

Das Konzept der neuen Parkraumbewirtschaftung in der Mannheimer Neckarstadt-West.

Das kostenpflichtige Parken soll in den extra ausgewiesenen Straßen montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 14 Uhr Geld kosten. Laut Rathaus ist die Einführung der Parkraumbewirtschaftung für 2022 geplant. Begleitend soll das Carsharing-Angebot im Stadtteil erweitert werden. (PM/pek)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare