"Go West"

Fotos vom Stadtfest und Kiosk

Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
1 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
2 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
3 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
4 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
5 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
6 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
7 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"
8 von 21
Eröffnungsfeier vom Kiosk und Stadtteilfest "Go West"

Mannheim-Neckarstadt-West - Am Samstag tummeln sich viele Mannheimer zum Stadtfest "Go West". Ein besonderes Highlight: Die Eröffnung vom beliebten Lokal "Kiosk".

Der Kiosk ist wieder da, ab sofort, das ganze Jahr und für immer. 

Bisher gab es den Kiosk immer nur im Sommer, doch allein in dieser Zeitspanne zeigte sich der Erfolg des Lokals. „Der Kiosk ist so gut angenommen worden, dass wie beschlossen haben, ihn dauerhaft zu betreiben" erzählt uns Julian, einer der 'Macher' vom Kiosk. Die Betreiber haben deshalb beschlossen, den Laden jetzt sechs Tage die Woche zu öffnen und die Gäste mit viel Musik, Getränken und Kultur zu versorgen. 

Alle Hände voll zu tun

Man sieht, dass Julian, Ricarda und Ali ganz ordentlich investiert und gewerkelt haben, um aus der ehemaligen Bedürfnisanstalt am Neumarkt in Neckarstadt-West ein schnuckeliges Café zu machen.

Ab sofort gibt es Drinks und Snacks und am Wochenende wird ein üppiges Frühstück aufgetischt. Laut den Betreibern sind auch Ausstellungen und Bandauftritte geplant. Damit die Neueröffnung ein voller Erfolg wird, starten die ,Macher‘ ihre Einweihungsparty parallel zum Stadtteilfest “Go West“. 

Das Stadtfest

Das Fest ist immer ein Anlass für die Mannheimer in den Stadtteil Neckarstadt West zu strömen und ihn jedes Mal aufs Neue zu entdecken. 

Besonders interessant: Das alte Volksbad schräg gegenüber vom Kiosk. Ursprünglich wurde es für alle errichtet, die zu Hause kein eigenes Bad hatten. Bis 1991 konnten die Leute dort baden und sich frisch machen. Am Samstag haben die Besucher vom Stadtfest die Chance, das Volksbad im Originalzustand zu bestaunen. In den oberen Etagen sitz allerdings heute ein Existenzgründungszentrum und in den unteren Räumen finden Musiker und andere Künstler ihren Platz. 

Ein weiteres Highlight vom Stadtfest ist die mobile Küche "Erika". Hier bereitet Startup-Inhaber Jochen Schulz feinste Salsiccia zu und lässt den ganzen Hof lecker durften. Ein paar Ecken weiter trifft man auf das Wohnzimmercafé "klokke", das aktuell noch eine Baustellenparty feiern muss. Doch die ersten Sitzecken sind schon fertig. Im "klokke" wird es unter anderem einen Lagerfeuer-Platz geben und die Gäste bezahlen für die Zeit, in der sie im Café sind. Die Stechuhr liegt schon bereit.

Übrigens: Am Sonntag geht die Einweihungsfeier vom Kiosk weiter!

chr

Meistgelesen

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.