Keine Gefährdung für Bevölkerung 

Brennbares Gemisch auf Friesenheimer Insel ausgetreten!

+
Die BErufsfeuerwehr Mannheim ist am Freitagabend auf der Friesenheimer Insel im einsatz. (Symbolfoto) 

Mannheim-Neckarstadt-West - Am Freitagabend kommt es zu einem Unfall mit Gefahrengut auf der Friesenheimer Insel. Laut den Schadstoffmessungen besteht jedoch keine Gefahr für die Bevölkerung! 

In einem abgeschlossenen und zentral gelegenen Werksbereich eines Chemiekonzerns treten am Freitag gegen 18:30 Uhr aufgrund eines technischen Defektes geringe Mengen eines flüssigen und brennbaren Aromatengemisches aus

Der Produktaustritt kann jedoch gesichert aufgefangen und das Leck durch Fachpersonal behoben werden. Bei dem Gefahrgutaustritt wird niemand verletzt. Schadstoffmessungen ergeben keine erhöhten Konzentrationen. Die Umwelt und die Bevölkerung werden nicht gefährdet.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Neben der Wasserschutzpolizei in Mannheim als sachbearbeitende Dienststelle sind Kräfte vom Polizeipräsidium Mannheim sowie von der Werksfeuerwehr und der Berufsfeuerwehr Mannheim im Einsatz.

pol/kp

Meistgelesen

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

It‘s (not) so easy: Fast 300 Leute bauen Show für Guns N‘ Roses auf!

It‘s (not) so easy: Fast 300 Leute bauen Show für Guns N‘ Roses auf!

Unbekannter zieht vor Straßenbahnfahrerin blank und reibt Penis an Ampelmast

Unbekannter zieht vor Straßenbahnfahrerin blank und reibt Penis an Ampelmast

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.