Wegen Fäulnispilzen

Baumsterben am Neckarufer – 25 Pappeln werden gefällt! 

+
Hier wird lediglich gestutzt: Diese schonungsvolle Methode ist lange Geschichte

Mannheim - Noch in dieser Woche werden insgesamt 25 Pappeln im Bereich der Dammstraße gefällt. Grund sind Fäulnispilze, die schon in den vergangenen Jahren für Beschnitt und Fällungen sorgten. 

In dieser Woche werden 25 von Fäulnispilzen befallene Bäume im Bereich der Dammstraße gefällt. Die Fäulnispilze zersetzen das Holz der Pappeln, sodass die Gefahr herausbrechender Äste oder gar das Umfallen ganzer Bäume besteht. Der Fachbereich Grünflächen und Umwelt ist für die Verkehrssicherheit der Bäume in Mannheim verantwortlich. 

Gründe für das Fällen

Bereits vor fast vier Jahren werden 70 Pappeln am Neckarufer gestutzt, sodass die Bäume vorübergehend wieder hergestellt werden konnten. Anfang 2018 kommt es zu einem noch drastischeren Schritt und der Erkenntnis: Insgesamt 63 Neckarpappeln müssen weg! Von diesen 63 stehen bislang noch 39. 24 wurden bereits entfernt. In dieser Woche geht das Pappelsterben in die nächste Runde, weswegen im November 49 gepflanzt werden. 

Neue statt alter Pappeln

Für die Bäume, die jetzt gefällt werden, werden im Winterhalbjahr 2019/20 an gleicher Stelle 32 Ersatzbäume gepflanzt. Die 14 übrigen Pappeln sind ebenfalls durch Fäulnispilze geschwächt und werden voraussichtlich Anfang 2020 entfernt. Unter den Pilzen sind stark holzabbauende Arten wie Zunderschwamm und Schillerporling, außerdem weitere Arten wie Pappel-Schüppling und Goldfell-Schüpplin.

pm/chh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare