Unfall an Haltestelle Bibienastraße

Mädchen (13) in der Neckarstadt von Straßenbahn erfasst

+
Haltestelle Biebienastraße: Hier wurde am Freitagmorgen (1. Februar) eine Schülerin (13) von einer Straßenbahn erfasst.

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Am frühen Freitagmorgen (1. Februar) erlebt eine 13-jährige Schülerin den Schock ihres Lebens – und hat dabei großes Glück in Unglück.

Man mag sich gar nicht vorstellen, was dabei alles hätte passieren können! Am Freitagmorgen (1. Februar) kommt es zu einem Unfall an der Haltestelle Bibienastraße in der Neckarstadt-Ost, bei dem eine 13-jährige Schülerin von einer Straßenbahn (21 Verletzte nach Straßenbahn-Unfall in Mannheimer Innenstadt!) erfasst wird.

Schülerin in Mannheim-Neckarstadt von Straßenbahn erfasst und verletzt

Was ist passiert? Ein 13-jähriges Mädchen steht gegen 7:30 Uhr an der Haltestelle Bibienastraße, als die Schülerin plötzlich über die Gleise rennt – und das ausgerechnet dann, als gerade eine Straßenbahn der Linie 7, die in Richtung Feudenheim unterwegs ist.

Der Fahrer der Straßenbahn gibt zwar noch ein Warnsignal ab und leitet eine Notbremsung ein – dennoch wird die 13-Jährige erfasst und zu Boden geschleudert. Wie durch ein Wunder kommt die Schülerin jedoch mit leichten Verletzungen in Form von Prellungen davon. Ihre Einlieferung ins Kinderkrankenhaus erfolgt lediglich vorsorglich.

Während der Unfallaufnahme ist der Straßenbahnverkehr in Richtung Feudenheim bis circa 8:30 Uhr unterbrochen. Auch im Autoverkehr kommt es in der Folge zu Verzögerungen.

Anfang Januar 2019 kommt es in der Mannheimer Innenstadt ebenfalls zu einem Schockmoment, als ein 19-Jähriger unachtsam über die Gleise läuft, während sich eine Straßenbahn nähert. Hier konnte der Fahrer jedoch noch rechtzeitig reagieren.

pol/rob

Kommentare