In Dammstraße

Polizei ermittelt: Versuchte Tötung an Neckartreppe?

+
Die Kriminaltechnik der Polizei untersucht den Tatort in der Dammstraße.

Mannheim-Neckarstadt-West – Schon wieder muss die Polizei ausrücken – einmal mehr zur Neckartreppe in der Dammstraße. Doch nicht wegen Dealern, sondern einer versuchten Tötung.

Die Neckarstadt-West kommt einfach nicht zur Ruhe!

Am Samstagabend kommt es laut ersten Informationen an der Neckartreppe zu einer gefährlichen Körperverletzung oder gar einem versuchten Tötungsdelikt.

Der Bereich rund um den Zugang zur Neckarwiese gilt inzwischen längst als krimineller Brennpunkt – vor allem beim Drogenhandel.

Versuchtes Tötungsdelikt an Neckartreppe?

Negativer ‚Höhepunkt‘: Am Samstag gegen 21 Uhr sollte hier womöglich ein Mensch sterben. Blutüberströmt liegt der Mann auf der Treppe.

Die Kriminaltechnik der Polizei ist auf dem Parkplatz in der Dammstraße am „Alten Bahnhof“, sichert die Spuren.

Auffällig: Am Tatort stehen mehrere leere Bierflaschen. Ob es sich um einen Streit unter Betrunkenen oder im Drogenmilieu handelt, ist nicht bekannt.

Laut Polizei ist ein Verdächtiger festgenommen worden.

Wir halten Dich auf dem Laufenden...

pek

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.