Vermutlich dieselben Täter

Abgedrückt: Zwei bewaffnete Überfälle in Neckarstadt 

+
Zwei Raubüberfälle erschüttern die Neckarstadt am Samstag (16. Dezember). (Symbolbild)

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Die Täter gehen wenig zimperlich vor, als sie mit ihrer Schusswaffe zwei Geschäfte im Stadtteil Neckarstadt betreten. Sie drücken sogar ab...

Die zwei bisher unbekannten Täter begehen gleich zwei bewaffnete Raubüberfälle am Samstag (16. Dezember).

Beim Überfall auf eine Bäckerei Filiale in der Lange Rötterstraße um 12:45 Uhr betreten zwei mit Skimasken vermummte Täter den Verkaufsraum. Einer der Täter bedroht die Verkäuferin mit einer Schusswaffe und fordert von ihr, die Verkaufseinnahmen herauszugeben. Als die Angestellte entgegnet, nichts zu haben, drückt der Täter ab!

Glücklicherweise löst sich kein Schuss. Danach flüchten beide Männer zu Fuß in verschiedene Richtungen und die Verkäuferin kommt mit einem gewaltigen Schrecken davon.

Um 15 Uhr betreten wieder zwei mit Skimasken bekleidete männliche Täter den Verkaufsraum eines Geschäftes Am Steingarten. Unter Vorhalt einer Schusswaffe fordern sie die Kunden auf, sich auf den Boden zu legen. Während einer mit der Waffe droht, geht der zweite Täter hinter den Tresen und zwingt einen Verkäufer die Kasse zu öffnen. 

Die Beute in Höhe von mehreren hundert Euro verstauen sie in einer beigen Stofftasche. Im Anschluss flüchten die beiden Täter zu Fuß über das angrenzende Schulgelände.

Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei beiden Überfällen um dasselbe Täterduo handelt.

Täterbeschreibungen

Täter 1: Er ist männlich, etwa 1,75 Meter groß und zwischen 18 und 25 Jahren alt. Außerdem ist er schlank und spricht Deutsch mit ausländischem Akzent. Zum Tatzeitpunkt ist er mit einer dunklen Hose und einer schwarzen Trainingsjacke bekleidet und hat eine schwarze Haube im Gesicht. Er trägt die Schusswaffe.

Täter 2: Er ist etwa 1,70 Meter groß und auch zwischen 18 und 25 Jahren alt. Er ist ebenfalls schlank. Zum Tatzeitpunkt ist er mit einer dunklen Hose und einer dunklen/beigefarbenen Jacke bekleidet.

Die eingeleitete Fahndung verläuft trotz des Einsatzes zahlreicher Kräfte ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter ☎ 06217174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

pol/hew

Mehr zum Thema

Kommentare