Ärger in Straßenbahn

Polizist will Streit in Tram schlichten und ‚fängt sich eine‘

+
Schlägerei in Tram (Symbolfoto).

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Ein Polizist sitzt in seiner Freizeit in der Straßenbahn. Am Uniklinikum will er einen Streit schlichten und zeigt seinen Dienstausweis:

Polizist will schlichten und wird geschlagen: Am Donnerstagabend (8. August) sitzt ein 27-jähriger Polizist in seiner Freizeit in der Straßenbahnlinie 4 in Richtung Waldfriedhof. In Höhe der Haltestelle „Universitätsklinikum“ in Mannheim-Neckarstadt-Ost kommt es zwischen einem 19-Jährigen und einem 50-Jährigen zu einem handfesten Streit.    

Der 27-Jährige will den Streit schlichten und gibt sich als Polizist zu erkennen, zeigt seinen Dienstausweis. Obwohl er eigentlich in seiner Freizeit unterwegs ist, „versetzt er sich selbst in den Dienst“, wie es im Polizeibericht heißt. Der Polizist fordert die Streithähne auf, die Auseinandersetzung beizulegen. 

Mannheim-Neckarstadt-Ost: Polizist will Streit schlichten und wird selbst geschlagen

Davon lässt sich der 50-Jährige nicht beeindrucken: Als der Beamte erneut seinen Ausweis zeigt, greift der 50-Jährige den Polizisten an und schlägt ihn mit der Faust ins Gesicht! Der Ordnungshüter wird durch den Schlag leicht verletzt.

Mittlerweile verständigt der Straßenbahnfahrer der Linie 4 die Polizei. Vier Polizeiautos kommen wenig später am Einsatzort in der Mannheimer Neckarstadt-Ost an. Da hat der geschlagene Polizeibeamte den 50-jährigen Schläger bereits am Boden der Tram fixiert. 

Mannheim-Neckarstadt-Ost: Polizisten-Schläger mit hohem Alkoholpegel

Die Beamten bringen den 50-Jährigen auf das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt.  Dort werden die Personalien aufgenommen und ein Alkoholtest durchgeführt. Das Ergebnis: Der Polizisten-Schläger hat 2,32 Promille im Blut! Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kann der Mann die Wache verlassen.

Das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt ermittelt jetzt, warum es zum ursprünglichen Streit in der Straßenbahn gekommen ist. Wer Hinweise zur Auseinandersetzung geben kann, soll sich unter ☎ 0621/33010 melden.  

Nicht so glimpflich konnte ein andere Polizeieinsatz in Mannheim beendet werden - die Beamten mussten die Schusswaffe ziehen.

Auch in Heidelberg dreht im Juli ein Betrunkener durch und greift die Polizisten brutal an.

pol/rmx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare