Kleines Wunder am Alten Messplatz

Merry Messplatz: Weihnachtsmarkt mal anders!

+
Am Stand von „SBOUTIFUL“ werden Taschen, Jacken und der Schmuck von afrikanischen Designern verkauft.

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Pünktlich zur Vorweihnachtszeit, wenn die Sehnsucht nach Glühwein steigt, findet auch dieses Jahr wieder ein kleiner aber besonderer Weihnachtsmarkt an der Alten Feuerwache statt.

„Merry Messplatz“ heißt es auch in diesem Jahr wieder, mittlerweile zum vierten Mal – was einem kleinen Wunder gleichkommt. 

Noch im Oktober wurden die Holzhütten der Veranstaltung gestohlen, doch durch die Spenden hunderter Menschen konnte für Ersatz gesorgt werden. Die Namen der Spender befinden sich zum Dank an die Wand einer Hütte geschrieben.

>>> Nach Buden-Klau: Merry Messplatz findet trotzdem statt!

Der Rundgang auf dem kleinen Markt wäre schnell geschafft, wenn einen nicht an jedem Stand ein freundliches Gesicht begrüßen würde, um mit viel Elan und Stolz über die eigenen Produkte zu reden.

So zum Beispiel gleich am ersten Stand, wo vegan und Fair-Trade produzierte T-Shirts verkauft werden. Die Motive, die sofort ins Auge fallen, wurden von Künstlern aus ganz Europa entworfen. Außerhalb des Marktes werden sie auch auf kleineren Konzerten verkauft.

Einen Stand weiter verkauft man hingegen Geldbeutel und Taschen. Der Clou dabei: Diese waren zuvor Werbebanner, die an der Außenseite der Alten Feuerwache hingen und weiter verarbeitet wurden, um aus vermeintlichem Müll kleine, stylische Kunstwerke zu schaffen. 

Gegenüber steht der Laden von „SBOUTIFUL“, einem Fashionlabel für afrikanische Designer. Die dort angebotenen Taschen, Jacken und der Schmuck kommen von Designern aus Marokko, Südafrika, Kenia und Ghana.

Bei „Mollies Manufaktur“ findet man hingegen hochwertige Naturkosmetik ohne Palmöl oder synthetische Zusätze. Die Zutaten dafür kommen direkt aus der Umgebung, was auch die Seife namens „Äpplwoi Saaf“ erklärt.

Zu guter Letzt gibt es dieses Jahr eine Tombola, bei der man Bücher, CDs oder eine kleine Überraschung gewinnen kann. Zu Gute kommt dies alles dem „Gharsa- Zentrum“, das sich für die Bildung syrischer Flüchtlingskinder einsetzt. Gründer Vattisham Haeyk möchte ihnen damit eine bessere Zukunft ermöglichen.

Damit Hunger und der Durst auch noch gestillt werden können, gibt es einen Stand mit heißen und kalten Getränken, sowie kleinen Speisen wie Waffeln oder Eintopf. Gegen 19 Uhr beginnt dann das Konzert der Band Balla Balla. Die studierten Musiker mischen darin Jazz mit Einflüssen aus Kuba und der Elfenbeinküste und heizen damit dem Publikum an diesem kalten Winterabend gehörig ein.

Das gesamte Event geht noch bis Sonntag, 10. Dezember, mit täglich wechselnden Bands.

dh

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wie sinnvoll ist ein Nacht-Bürgermeister für den Jungbusch? 

Wie sinnvoll ist ein Nacht-Bürgermeister für den Jungbusch? 

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung

Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Blut-Schock bei Rudy: So teuer muss der Münchner seine WM-Premiere bezahlen

Blut-Schock bei Rudy: So teuer muss der Münchner seine WM-Premiere bezahlen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.