Mann stellte sich auf Polizeirevier

Tödlicher Streit in der Neckarstadt: 23-Jähriger angeklagt!

+
In der Wache in der Neckarstadt stellte sich der 23-Jährige nach seiner Bluttat. (Archiv)

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Im Juni kommt ein Mann auf die Polizeiwache und beichtet, dass er eine Frau umgebracht hat! Jetzt ist der 23-Jährige angeklagt: 

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mitteilen, wurde gegen den jungen Mann Anklage wegen des Verdachts des Totschlags erhoben. Er befindet sich weiterhin in U-Haft.

Die Tat

Der 23-Jährige war Untermieter der in der Fratrelstraße gelegenen Wohnung der 32-jährigen Geschädigten. Am Abend des 30. Juni 2017 will die Frau ihren betrunkenen Untermieter auf eine ausstehende Mietzahlung ansprechen. Daraufhin greift der 23-Jährige sie mit einem Küchenmesser an – sticht mindestens 55 Mal auf sein Opfer ein. Die 32-Jährige verstirbt noch in der Wohnung. 

>>> Mordverdacht: Neue Details zu Tod in Neckarstadt bekannt!

Gegen 19 Uhr betritt der 23-Jährige das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt und beichtet den Beamten seine Tat. Polizeibeamte finden die Leiche der Frau in der Wohnung, der junge Mann wird sofort festgenommen. 

Wie die Bild-Zeitung im Juli berichtete, soll sich das Opfer Melanie R. (32) mit Menschen aus der Drogenszene umgeben haben. Ihr Ehemann sei nach Aussage der Nachbarn im Jahr 2016 an seiner Heroinsucht gestorben. Melanie R. hinterlässt einen kleinen Sohn.

pol/kab

Kommentare