Auf frischer Tat ertappt

Mann (19) rastet aus und tritt Sanitäter in den Schritt!

+
Ein 19-Jähriger tritt einem Sanitäter in den Schritt. (Symbolfoto)

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Weil er sich für Schmierereien in einer Sporthalle verantworten soll, geht ein junger Mann auf Zeugen, Polizisten und Sanitäter los:

Ein 58-Jähriger macht am Sonntagabend (20. Januar) eine Entdeckung. Gegen 21 Uhr beobachtet er einen 19-Jährigen, der sich gerade mit einem Filzstift an der Damentoilette einer Sporthalle in der August-Kuhn-Straße zu schaffen macht.

Als der Zeuge den jungen Mann darauf anspricht, sieht der plötzlich rot – und schlägt zu! Der 58-Jährige kann ausweichen und den wildgewordenen Schmierer mit drei anderen Personen vor die Tür setzen. Vor den herbeigerufenen Polizisten versucht der junge Mann dann filmreif über einen Zaun zu flüchten, was nicht gut für ihn endet – er verletzt sich an beiden Händen!

Anstatt danach Ruhe zu geben, schreit der Heranwachsende laut herum und schubst die Beamten. Die fackeln nicht lange und legen dem Mann Handschellen an. 

Sanitäter getreten

Doch es kommt noch wilder: Als sich ein Sanitäter des herbeigerufenen Krankenwagens um die Verletzung des 19-Jährigen kümmern will, tritt ihm dieser in den Schritt! Um die Wunden ungefährdet behandeln zu können, muss der Unbelehrbare nun – trotz angelegten Handschellen – von gleich mehreren Polizeibeamten festgehalten werden. 

Während der Fahrt in das nahegelegene Krankenhaus beleidigt und bedroht er die Rettungskräfte und die anwesenden Uniformierten. Den unrühmlichen Schlusspunkt setzt der Randalierer dann im Krankenhaus, als er wild um sich tritt und einen Krankenpfleger verletzt! Erst danach lässt er sich behandeln.

Der junge Mann muss sich nun wegen Körperverletzung in mehreren Fällen, Beleidigung und Bedrohung, sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

pol/kpo

Kommentare