In der Neckarstadt und in Käfertal

Zwei Mal zugeschlagen: Unbekannte überfallen Tankstelle und Bank

+
Bei zwei Überfällen in der Nacht werden die Opfer mit einem Messer bedroht. (Symbolfoto)

Mannheim-Neckarstadt-Ost/Käfertal – In der Nacht kommt es gleich zu zwei Überfällen. Beide Male zieht ein unbekannter Mann ein Messer und geht danach leer aus: 

Der erste Überfall ereignet sich am Montagmorgen (1. Oktober) in einer Tankstelle in der Friedrich-Ebert-Straße. Ein unbekannter Mann betritt gegen 0:30 Uhr den Verkaufsraum und nimmt sich eine Dose Bier aus dem Regal. Nachdem er sie bezahlt hat, zückt er plötzlich ein Messer und bedroht den Verkäufer! 

Der Räuber fordert das Bargeld aus der Kasse, bekommt es aber nicht. Daraufhin flieht er in Richtung Kußmaulstraße. Die Fahndung ist bisher ohne Erfolg.

So wird er beschrieben

  • Etwa 23 bis 30 Jahre alt
  • circa 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • normale Statur
  • helle Hautfarbe
  • trägt zum Tatzeitpunkt eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose, Sportschuhe und eine schwarze Mütze

-----

Kurz darauf gibt es einen weiteren Überfall – dieses Mal in Käfertal. Gegen drei Uhr betritt ein unbekannter Mann eine

Bank im Bäckerweg

und geht zum Automaten für Kontoauszüge. Zur gleichen Zeit steht ein anderer Mann an einem Geldautomaten und lädt dort sein Handy-Guthaben auf. 

Der Unbekannte zieht ein Messer, bedroht den Mann und fordert Bargeld! Das Opfer hat allerdings nichts dabei, sodass der Räuber aus der Bank abhaut und vor der Tür ein geparktes Auto mit seinem Messer beschädigt. 

Täterbeschreibung

  • Etwa 20 bis 30 Jahre alt
  • circa 1,70 Meter groß
  • etwa 75 Kilogramm schwer
  • kräftig gebaut
  • dunkle Augen
  • spricht Deutsch mit unbekanntem Akzent
  • trägt zum Tatzeitpunkt eine dunkle Jeans und eine schwarze Jacke mit Streifen an den Armen
Die Polizei ermittelt nun, ob es einen Zusammenhang zwischen den Überfällen gibt. Auch gegen 9:15 Uhr gibt es einen Überfall in Käfertal – dieses Mal auf ein Kiosk.

-----

Falls Du Hinweise zu den Taten geben kannst, melde Dich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion unter ☎ 0621/1744444.

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare