Rund 150 Menschen

Polizeieinsatz wegen Großfamilien am Messplatz!

+
Großfamilien über Ostern in Mannheim und lösen Polizeieinsatz aus (Symbolfoto)

Mannheim-Neckarstadt-Ost - In der Nacht zum Freitag fahren zahlreiche Polizeiwagen in Richtung alter und neuer Messplatz. Grund dafür sind mehrere Großfamilien:

Über die Osterfeiertage kampieren mehrere Großfamilien auf dem neuen Messplatz, insgesamt spricht die Polizei von rund 150 Personen, die sich dort zusammengefunden haben. Auf dem Messplatz stehen deshalb über 70 Autos und Wohnwagen.

Laut einem Sprecher der Polizei haben die Familien sich gegenseitig über soziale Netzwerke in Mannheim verabredet, um zusammen unter anderem das deutsche Essen zu genießen.

In der Nacht zum Samstag, gegen 0:30 Uhr, haben sich dann viele Menschen gemeinsam auf den Weg zu einem Kiosk und Restaurant am alten Messplatz gemacht. Dieser Flashmob-ähnliche Aufmarsch melden viele Anwohner, weshalb es zu einem Großeinsatz mit circa 15 Polizeistreifen kommt. Laut dem Sprecher sei aber alles ruhig verlaufen.

jol 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Unbekannter zieht vor Straßenbahnfahrerin blank und reibt Penis an Ampelmast

Unbekannter zieht vor Straßenbahnfahrerin blank und reibt Penis an Ampelmast

Ekel-Fund in Aldi-Produkt: Kunde pulte sich den Gegenstand aus dem Mund – dann sah er die böse Überraschung

Ekel-Fund in Aldi-Produkt: Kunde pulte sich den Gegenstand aus dem Mund – dann sah er die böse Überraschung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.