Nach Hygieneskandal

Chirurgen-Verband: OP-Besteck nicht extern reinigen!

+
Uniklinik Mannheim: Der Chirurgenverband warnt davor, Hygienedienstleistungen an Fremdfirmen zu vergeben.

Mannheim-Neckarstadt-Ost – Der Rotstift ist mit Blick auf den Hygieneskandal an der Uniklinik Mannheim kein guter Ratgeber – das meint Jörg-Andreas Rüggeberg vom Chirurgen-Verband.

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen warnt davor, die Reinigung von OP-Besteck aus finanziellen Gründen an externe Dienstleister abzugeben. 

Verbands-Vizepräsident Jörg-Andreas Rüggeberg

Würden solche Hygienedienstleistungen an Fremdfirmen vergeben, könne dies für Patienten gefährlich werden, sagte Verbands-Vizepräsident Jörg-Andreas Rüggeberg. Die Gefahr sei groß, dass unqualifiziertes Personal eingesetzt werde, das aus Unwissenheit Fehler begehe.

Als Reaktion auf den Hygieneskandal im Oktober 2014 hatte das Universitätsklinikum Mannheim einen externen Dienstleister mit der Sterilisation des OP-Bestecks betraut.

Vor kurzem hatte das Regierungspräsidium Karlsruhe dort jedoch Mängel festgestellt (MANNHEIM24 berichtete). Demnach waren Zangen nicht vollständig zerlegt worden und konnten so nicht komplett gereinigt werden.

Gefahr durch Krankenhauskeime

Durch die Probleme bei der Sterilisation sieht Rüggeberg allerdings kein erhöhtes Infektionsrisiko. Es sei vorstellbar, dass tatsächlich kein einziger Patient zu Schaden gekommen sei, sagte er. Wenn Gewebereste am gereinigten OP-Besteck klebenblieben, sei das zwar ekelerregend. Doch letztlich seien die Überreste ebenfalls sterilisiert worden und könnten keinen Schaden mehr anrichten. 

Wesentlich schlimmer sei es, wenn sich die Wege zwischen verunreinigtem und sterilisiertem OP-Besteck kreuzten. Dann könnten gefährliche Krankenhauskeime auf die gereinigten Instrumente übergehen und vor allem bei schwerkranken Patienten gefährliche Infektionen verursachen. Solche Ablauffehler könnten bei ungelernten Kräften durchaus passieren.

Weitere Artikel zum Thema:

>>> Hygieneskandal am Uniklinik Mannheim

dpa/rmx

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.