Lebensgefährliche Flucht

Mit 100 Sachen durch die Neckarstadt! Benz-Fahrer liefert sich filmreife Verfolgungsjagd mit Polizei

+

Mannheim-Neckarstadt-West - Am Freitag (1. Februar) liefert sich ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Trotz eines Crash gelingt dem Mann die Flucht...

Es grenzt an ein Wunder, dass bei dieser lebensgefährlichen Flucht eines Mercedes-Fahrers vor der Polizei niemand verletzt wurde.

Mannheim-Neckarstadt: Mercedes-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Eine Polizeistreife will den Fahrer eines schwarzen Mercedes in der Untermühlaustraße kontrollieren – als dieser die Beamten bemerkt, drückt er aufs Gas und rast Richtung Hanstastraße davon.

Dabei kommt es zu filmreifen Szenen: Der Benz-Fahrer erreicht bei seiner Flucht durch die Hansastraße, die Erlenstraße, die Zeppelinstrape und die Waldhofstraße eine Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern. Und nicht nur das: Bei der Verfolgungsjagd braust er teilweise sogar über Gehwege und fährt entgegen der Fahrtrichtung ein Einbahnstraßen. Mehrere Verkehrsteilnehmer werden durch die wilde Fahrweise gefährdet, müssen ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden.

Geisterfahrer kracht mit Vollgas gegen Mast

In der Pumpwerkstraße kracht es dann aber tatsächlich: Der Mercedes-Fahrer kollidiert mit einem entgegenkommenden Nissan und wird mit seinem Wagen zwischen dem Auto und einer Hauswand eingeklemmt. Doch davon lässt sich der Flüchtige nicht abhalten – er setzt mehrere Meter zurück und rammt den Nissan schließlich zur Seite, um seine Fahrt fortzusetzen.

Oft gelesen: Geisterfahrer auf A6 schockt Polizei – nackt und betrunken am Steuer!

In der Mittelstraße ist dann aber endgültig Schluss! Hier bleibt der Mercedes durch den Unfall auf den Straßenbahngleisen liegen. Der Unbekannte steigt aus und flüchtet schließlich zu Fuß in Richtung Alter Messplatz. Hier verliert sich schließlich seine Spur. Das beschädigte Auto wird sichergestellt, den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro.

Wilde Verfolgungsjagd durch Neckarstadt: Täterbeschreibung

  • Ca. 30 Jahre alt 
  • Schlank 
  • Südosteuropäisches Erscheinungsbild 
  • Schwarze, kurz rasierte Haare 
  • Trug eine schwarze Jacke
  • Hat möglicherweise eine blutende Verletzung am Mund.

Im Fahrzeug wurde mutmaßliches Diebesgut aufgefunden, das offenbar aus Delikten aus Rheinland-Pfalz stammte. Die Ermittlungen dauern an.

Geschädigte, die durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, wie auch Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter ☎ 0621/3301-0 zu melden.

Auch interessant: Nur in unserer Rhein-Neckar-Auktion24: Sichere Dir jetzt günstige E-Bikes, ein cooles E-Lastenrad oder ein ultrawendiges Hoverboard!  

pol/rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare