33-Jähriger verhaftet

Mann gesteht schreckliche Details – hat er Gabriel V. (†35) ermordet?

Eine Straße in der Neckarstadt in Mannheim
+
Mann tot in Wohnung in Neckarstadt gefunden

Mannheim – Gabriel V. (†35) wird tot in einer Wohnung in der Neckarstadt-West gefunden. Ein Tatverdächtigen kann festgenommen werden – dieser gesteht die brutale Tat.

  • Mannheim: Am Montagmorgen (13. Juli) wird die Leiche des 35-jährigen Gabriel V. in einer Wohnung in der Neckarstadt gefunden.
  • Eine Obduktion hat den ersten Verdacht eines Gewaltverbrechens bestätigt.
  • Die 45-köpfige Ermittlungsgruppe „Lorbeer" hat die Ermittlungen aufgenommen.
  • Die Soko "Lorbeer" nimmt einen Tatverdächtigen fest: Iraker gesteht die brutale Tat.

Update vom 24. Juli, 16:00 Uhr: Die Ermittler der Soko „Lorbeer“ haben einen Tatverdächtigen im Tötungsdelikt Gabriel V. gefasst. In einer gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim heißt es: Am Abend des 23. Juli 2020 konnte in Homberg (Efze) ein 33-jähriger Mann festgenommen werden, der im dringenden Tatverdacht steht, Gabriel V. in dessen Wohnung getötet zu haben.“ Die Ermittler gehen davon aus, dass der Tatverdächtige am 7. Juli 2020 gegen 17:00 Uhr mit einer in der Wohnung befindlichen, ungeöffneten Sektflasche gegen den Kopf von Gabriel V. geschlagen und diesem dadurch eine stark blutende Verletzung zugefügt haben soll.

Anschließend habe sich der Tatverdächtige entschlossen Gabriel V. mittels weiterer Schläge mit der Sektflasche zu töten. Das Motiv: die Körperverletzung mit der Flasche zu verdecken. Außerdem soll er die Wohnung seines Opfers durchsucht und mit mehreren Gegenständen von Gabriel V. verlassen haben.

Nach Angaben der Polizei hat ein Schuhabdruck am Tatort die Ermittler auf die heiße Spur gebracht. Der Festgenommene ist irakischer Staatsbürger und hat in Deutschland keinen festen Wohnsitz. In einer ersten Vernehmung hat er laut Staatsanwaltschaft die Tat eingeräumt.

Der 33-Jährige ist heute (24. Juli) der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt worden, die den von der Staatsanwaltschaft Mannheim beantragten Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung, Mordes (Mordmerkmal Verdeckungsabsicht) und Diebstahls erlassen hat. Der Tatverdächtige sitzt derzeit in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hinter- und Beweggründen der Tat sowie den entwendeten Gegenständen, dauern an – so die Staatsanwaltschaft.

Unterdessen geht die Polizei weiter ihrer Arbeit nach und kann am Freitag (7. August) einen Ermittlungserfolg vermelden. Mehrere mutmaßliche Drogen-Dealer werden auf der Neckarwiese in der Neckarstadt festgenommen.

In Heppenheim kommt es auch zu einem schrecklichen Fall: Ein Mann tötet seine Ehefrau in einem Krankenhaus. Kurz darauf wird er tot aufgefunden. Ein anderer Fall, der die Beamten beschäftigt: In Mannheim wird ein Mann von einem Täter mit einem Flaschenhals schwer verletzt. Der Angreifer flüchtet sofort nach der Tat.

Dessen ungeachtet geht Polizei weiter ihrer Arbeit nach und kann am Freitag (7. August) einen Ermittlungserfolg vermelden. Mehrere mutmaßliche Drogen-Dealer werden auf der Neckarwiese in der Neckarstadt festgenommen.

Mannheim: Mord in Neckarstadt? Gabriel V. (†35) tot in Wohnung gefunden – was bisher bekannt ist

Update vom 21. Juli, 13:07 Uhr: In einer gemeinsamen Mitteilung nennen Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim neue Details zu dem Todesopfer, das am 13. Juli in einer Wohnung in der Neckarstadt-West gefunden wurde. Die Identität des 35-Jährigen steht nun fest. In Stuttgart melden Zeugen der Polizei ein „verdächtiges Geräusch“ – kurz darauf wird eine Frau tot in ihrer Wohnung gefunden. Die Beamten gehen davon aus, dass die 55-Jährige getötet wurde. Die Kripo nimmt die Ermittlungen auf. In Frankenthal spielt es ebenfalls ein schrecklicher Fall ab: Ein Sohn tötet seine Mutter, in dem er mehrmals auf sie einsticht. Danach ruft er die Polizei und stellt sich.

Update vom 21. Juli, 13:07 Uhr: In einer gemeinsamen Mitteilung nennen Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim neue Details zu dem Todesopfer, das am 13. Juli in einer Wohnung in der Neckarstadt-West gefunden wurde. Die Identität des 35-Jährigen steht nun fest.

Es handelt sich um Gabriel V., der seit 2016 an der Uni Heidelberg studiert. Er ist zuletzt am 5. Juli lebend gesehen worden. Er hielt sich damals abends in der Heidelberger Altstadt auf. Nach den bisherigen Ermittlungen der Soko „Lorbeer" hat sich das Opfer im Rhein-Neckar-Kreis mit Schwerpunkt Mannheim aufgehalten haben.

Die rechtsmedizinischen Untersuchungen zur Ermittlung des genauen Todeszeitpunktes dauern noch an“, heißt es in der Mitteilung. Es sind bereits mehrere Anrufe bei der Polizei Mannheim eingegangen. Den Hinweisen gehen die Ermittler nun nach. Die Spurensicherung in der Wohnung, in der Gabriel V. gewohnt hat, sind abgeschlossen. „.Die Spuren werden derzeit ausgewertet", so die Polizei Mannheim weiter. Auch das Kriminaltechnischen Institut vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg in Stuttgart ist bei dem Fall beteiligt.

Mannheim: Gabriel V. (†35) tot in Wohnung gefunden – Polizei hofft auf weitere Hinweise

Seit dem 5. Juli bis zu seinem Auffinden liegen den Ermittlern keine Informationen über Aufenthaltsorte oder Kontakte vor. Deshalb ist es für die Ermittler der SokoLorbeer“ von besonderer Bedeutung, folgende Fragen zu klären und bittet die Bevölkerung um ihre Mithilfe:

  • Wo hat sich Gabriel V. seit dem 5. Juli bis zu seinem Auffinden (13. Juli) aufgehalten?
  • Mit wem hatte er in diesem Zeitraum Kontakt?
  • Wann wurde er zuletzt lebend gesehen?

Hinweise zur Tat, zum Opfer aber auch zu dem noch unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 zu melden. Anrufe werden rund um die Uhr entgegengenommen.

Darüber hinaus können sich Hinweisgeber unter der Rufnummer 01577 / 6988567 an das vertrauliche Telefon wenden. Die Zusicherung der Vertraulichkeit wird geprüft, unterliegt allerdings besonderen Voraussetzungen.

Mord in Neckarstadt? Mann stirbt bei Gewaltverbrechen – Polizei richtet Soko ein

Update vom 14. Juli, 14:59 Uhr: Am Montagmorgen (13. Juli) wurde ein 35-jähriger Mann tot in seiner Wohnung im Stadtteil Neckarstadt-West aufgefunden. Aufgrund der äußeren Umstände sind die Ermittler von einem Gewaltverbrechen ausgegangen. Eine noch am selben Tag durchgeführte Obduktion bestätigt den Verdacht. Der Mann ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Nur Tage nach dem Leichenfund in der Neckarstadt kommt es zu einem weiteren dramatischen Polizei-Einsatz in der Mittelstraße.*

Nach neuesten Erkenntnissen ist der Mann am 5. Juli das letzte Mal lebend gesehen worden. Der genaue Todeszeitpunkt wird aktuell noch von der Rechtsmedizin ermittelt. Im Fokus der Ermittlungen der Sonderkommission steht derzeit die Spurensicherung und Spurenauswertung. Diese führt die Zentrale Kriminaltechnik durch. Darüber hinaus ermittelt die „Soko“ im persönlichen Umfelds des Opfers.

Zur Klärung der Tat ist die Soko „Lorbeer“ besonders auf die Mitwirkung der Bevölkerung angewiesen“, teilt das Polizeipräsidium Mannheim mit. Zu diesem Zweck sei ein Hinweistelefon eingerichtet worden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat, zum Opfer aber auch zu dem noch unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter der 0621/174-5555 zu melden. Anrufe werden rund um die Uhr entgegengenommen. Auch im rheinland-pfälzischen Limburgerhof hat es die Polizei mit einem Tötungsdelikt zu tun: Nachdem ein Mann seine Frau ermordet hat, tätigt er einen seltsamen Anruf.

Mannheim: Leiche in Neckarstadt gefunden – 35-Jähriger wurde Opfer eines Gewaltverbrechens

Erstmeldung vom 13. Juli: Wie die Polizei in Mannheim am Montagabend mitteilt, wurde am Morgen die Leiche eines 35-Jährigen in seiner Wohnung in der Neckarstadt gefunden. „Aufgrund der äußeren Umstände fiel der Mann einem Gewaltverbrechen zum Opfer“, heißt es in der Mitteilung. Der Mann wurde laut bisherigen Ermittlungen zuletzt am 4. Juli 2020 lebend gesehen.

Mannheim: Gewaltverbrechen in Neckarstadt-West – Toter Mann in Wohnung gefunden

Nach dem Fund eines toten Mannes in der Neckarstadt in Mannheim hat die Polizei seine Leiche beschlagnahmt. Der Tote wird nun am Institut für Rechtsmedizin in Heidelberg obduziert, um Todesumstände sowie den Todeszeitpunkt zu klären. Die Polizei hat unterdessen die 45-köpfige Ermittlungsgruppe „Lorbeer“ gegründet, die ihre Arbeit bereits aufgenommen hat. Wie ein Nachbar des Toten gegenüber MANNHEIM24 bestätigt, wurde die Leiche in einem Wohnobjekt in der Neckarstadt-West gefunden. Er selbst kannte den Toten nicht. Als die Leiche abtransportiert worden ist, habe es im ganzen Haus sehr stark nach Verwesung gerochen.

Nur ein paar Straßen weiter spielen sich am Montagabend in Mannheim schreckliche Szenen ab: Ein Mercedes-Fahrer versucht Einsatzkräfte mit seinem Auto zu überfahren und wird von der Polizei angeschossen. Auch in den Jungbusch musste die Polizei in letzer Zeit öfter ausrücken. (pol/kab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare