In Silo

Lebensgefahr! Arbeiter (28) von Getreide verschüttet

+
(Symbolfoto)

Mannheim-Neckarstadt-West – Dramatische Szenen am Dienstag im Industriegebiet im Bonadieshafen: Bei Arbeiten in einem Silo wird ein Mann verschüttet und lebensgefährlich verletzt.

Tragischer Arbeitsunfall am Dienstagnachmittag auf einem Firmengelände in der Bonadiesstraße...

Kurz vor 15 Uhr wird ein 28-jähriger Mann beim Reinigen eines Silos von herabfallendem Getreideschrot verschüttet!

Da sich der Einstieg in das Silo im neunten Stockwerk befindet, muss der Verletzte von der Höhenrettung der Feuerwehr geborgen werden. 

Nach notärztlicher Versorgung wurde der lebensgefährlich Verletzte ins Krankenhaus. Die genaueren Umstände des Unglücks sind derzeit noch unklar.

Das Polizeirevier Neckarstadt hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

+++

Erst am Montag ist es nur rund einen Kilometer entfernt zu einem Zwischenfall in einem Silo auf der Friesenheimer Insel gekommen (WIR BERICHTETEN):

Brand in Silo auf Friesenheimer Insel!

>>> Brand in Silo auf Friesenheimer Insel!

pol/pek

Meistgelesen

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

Großbrand auf Parkinsel! 5 Jahre nach Flammen-Inferno

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Ekel-Fund in Aldi-Produkt: Kunde pulte sich den Gegenstand aus dem Mund – dann sah er die böse Überraschung

Ekel-Fund in Aldi-Produkt: Kunde pulte sich den Gegenstand aus dem Mund – dann sah er die böse Überraschung

Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.