Ludwigshafener Straße

10.000 Euro Schaden: Fahrer erinnert sich nicht

+
Ein 50-jähriger Mercedes-Fahrer kann sich nicht mehr an seinen Unfall erinnern. 

Mannheim-Neckarau - Eigenen Angaben zufolge hat der Unfallverursacher keine Erinnerung mehr an seinen Crash, der sich am Dienstagmorgen gegen 10:30 Uhr zuträgt:

Der 50-jährige Mercedes-Fahrer ist auf der Ludwigshafener Straße in Fahrtrichtung Neckarau unterwegs, als er an einer Ampel feststellt, dass es ihm körperlich nicht gut geht.

Zeugen schildern, dass er daraufhin über den Grünstreifen, beide Fahrstreifen, Seitenstreifen und Bordstein fährt, bevor sein Fahrzeug an einem Verkehrszeichen zum Stillstand kommt. 

Rettungswagen, Notarzt und Polizeistreife fahren sofort zum Unfallort. Nach der medizinischen Erstversorgung liefern sie den 50-Jährigen in ein Mannheimer Krankenhaus ein, wo er weiterbehandelt wird.

An der Leitplanke, an dem Verkehrsschild sowie an seinem Auto entsteht ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen transportiert den Wagen von der Unfallstelle ab.

pol/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.