Fast von Güterzug erfasst

Wegen Hund: Mann (27) begibt sich in Lebensgefahr! 

+
Ein Mann folgt einem Hund auf die Bahngleise – dann kommt ein Güterzug angerast (Symbolfoto)

Mannheim-Neckarau - Weil er einen Hund vom Gleis retten will, hat sich ein 27-Jähriger am Sonntag in eine lebensgefährliche Situation begeben: 

Gegen 9 Uhr erkennt der Führer eines durchfahrenden Güterzugs einen Mann im Gleisbereich bei Neckarau – er leitet sofort eine Schnellbremsung ein. Nur durch die schnelle Reaktion des Zugführers kann ein Zusammenstoß verhindert werden.

In einer ersten Befragung gibt der 27-Jährige an, sich im Gleisbereich aufgehalten zu haben, weil der Hund seiner Mutter beim Spaziergang dort hin gerannt sei und er ihn zurückholen wollte. Die Rheintalstrecke im Bereich Mannheim muss durch den Vorfall 40 Minuten lang gesperrt werden. Mehrere Züge haben dadurch eine Verspätung von rund einer Stunde.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

pol/kab

Mehr zum Thema

Fotos: Crash an Kreuzung: BMW-Fahrer im Krankenhaus

Fotos: Crash an Kreuzung: BMW-Fahrer im Krankenhaus

Das ist das neue „EinTanzHaus“ in der Trinitatiskirche 

Das ist das neue „EinTanzHaus“ in der Trinitatiskirche 

Hier montiert die Stadt Schwellen gegen Falschparker

Hier montiert die Stadt Schwellen gegen Falschparker

Kommentare