Unerlaubtes Wendemanöver

Mercedes stößt mit Straßenbahn zusammen: 15.000 Euro Schaden

+
Autofahrer übersieht Straßenbahn und stößt mit ihr zusammen. (Symbolbild)

Mannheim-Neckarau - Beim unerlaubten Wenden übersieht ein Mann die Straßenbahn und stößt mit ihr zusammen. Die Feuerwehr muss ihn danach aus seinem Auto befreien.

Kurz vor 21:30 Uhr am Sonntagabend fährt ein 29-jähriger Mannheimer auf der Neckarauer Straße in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung Niederfeldstraße will er verbotswidrig wenden und übersieht dabei die in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn. 

Es kommt zu einem Zusammenstoß auf der Fahrerseite und der 29-jährige Mercedes-Fahrer muss durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. 

Verbotenes Wendemanöver: Auto stößt mit Straßenbahn zusammen 

Der Mann kommt mit Gehirnerschütterung und Kopfplatzwunde ins Krankenhaus und wird stationär aufgenommen. Auch die 35-jährige Straßenbahnfahrerin muss nach diesem Schock ärztlich versorgt werden. 

An den Fahrzeugen entsteht ein Sachschaden von 15.000 Euro. Es muss ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden, da der Linienverkehr bis kur nach 23 Uhr gesperrt wird.

pol/jab

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

WM im Live-Ticker: Belgien besteht gegen starkes Panama - Schweden-Sieg dank Videobeweis

WM im Live-Ticker: Belgien besteht gegen starkes Panama - Schweden-Sieg dank Videobeweis

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.