Teppichmesser an Spielgerät geklebt 

Kinderhasser am Werk? Mutter macht auf Spielplatz in Neckarau erschreckenden Fund 

+
Eine Mutter findet die festgeklebte Klinge eines Teppichmessers an einem der Spielgeräte. (Symbolbild) 

Mannheim-Neckarau - Einen unglaublichen Fund macht eine Mutter am Dienstagmittag (16. April) auf einem Spielplatz. Zum Glück! Sonst hätte der Tag für ein Kind böse enden können. 

Eine aufmerksame Mutter entdeckt am Dienstagmittag (16. April) auf dem Kinderspielplatz am Sennteichplatz in Neckarau die Klinge eines Teppichmessers an einem Drehkarusell. Ein bislang Unbekannter hatte sie dort direkt an der Griffstange festgeklebt. Glücklicherweise hat sich kein Kind verletzt! Eine Benutzung des Gerätes hätte zu erheblichen Schnittverletzungen geführt. 

Die Mutter entfernt die Klinge sofort und ruft die Polizei. Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarau durchsuchen den Spielplatz sofort nach weiteren präparierten Geräten, werden jedoch (glücklicherweise) nicht fündig. 

Oft gelesen: Unfassbare Zerstörungswut: Randalierer zerlegen „alla hopp!“-Anlage in Schwetzingen!

Horror-Fund auf Spielplatz in Mannheim: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen den unbekannten Täter eingeleitet und bittet jetzt Zeugen sich bei ihnen unter der ☎ 0621 833970 zu melden. 

Die Polizei bedankt sich mit dem Post bei der aufmerksamen Mutter:

Am Dienstagabend (16. April) spielen sich auf einem anderen Spielplatz in Neckarau dramatische Szenen ab: Ein mit Macheten, Messer und Speeren bewaffneter Mann wird verhaftet. 

Erst im November 2018 erschüttert ein Vorfall auf der alla hopp!-Anlage in Heidelberg die Bevölkerung. Jemand hatte dort bewusst an drei Stellen Scherben platziert. Die unbekannten Täter haben also mögliche Verletzungen spielender Kinder provoziert oder zumindest in Kauf genommen. 

Im Sommer 2018 präpariert ein Unbekannter ein Kletterseil in Waghäusel mit Glasscherben, an denen sich ein vierjähriger Junge verletzt. Sogar der Bürgermeister von Waghäusel

äußert sich zu diesem schrecklichen Vorfall

.  

unbekannte Täter präparieren im Mai 2019 diverse Spielgeräte, eine Sitzbank und eine Rasenfläche eines Spielplatzes in Karlsruhe-Oberreut mit „mehreren Dutzend Rasierklingen“. Mitarbeiter der Stadt entdecken die Klingen rechtzeitig und können sie entfernen, ehe ein Kind verletzt wird.

pol/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare