Von Streife kontrolliert

Haftbefehl: 1,2 Kilo Marihuana sichergestellt

+
Große Mengen Marihuana bei Obdachlosem aufgefunden.

Mannheim-Neckarau - Die Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkt Haftbefehl gegen einen 41-jährigen Obdachlosen. Er steht im Verdacht, mit Betäubungsmitteln Handel zu treiben.

Der 41-Jährige wird am frühen Freitagmorgen (29. September) gegen 0:30 Uhr von einer Polizeistreife des Polizeireviers Mannheim-Neckarau kontrolliert. Dabei führt er 2,4 Gramm Marihuana mit sich. Eine weitere Überprüfung ergibt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl des Amtsgerichts Halle wegen des Verdachts des illegalen Rauschgifthandels besteht.

Die Ermittlungsgruppe Rauschgift findet bei dem Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, den Zimmerschlüssel einer Pension in Neckarau auf. Im Zuge weiterer Ermittlungen stellt sie fest, dass der Tatverdächtige zum Zeitpunkt der Kontrolle in einem Dachverschlag der Pension, nahe des von ihm bewohnten Zimmers, insgesamt 1.276 Gramm Marihuana aufbewahrt, das teilweise verpackt und verkaufsfertig ist

Er soll sich damit eine Einnahmequelle zur Finanzierung seines Eigenkonsum und seines Lebensunterhalts verschafft haben. Der Verkaufswert des Rauschgifts wird auf rund 12.000 Euro geschätzt.

Die Staatsanwaltschaft erwirkt beim Amtsgericht Mannheim einen Haftbefehl gegen den Mann. Er wird am Samstagmittag (1. Oktober) dem Haft- und Ermittlungsrichter vorgeführt und danach in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

StA/hew

Mehr zum Thema

Kommentare