Vom 25. bis 26. Oktober

Nachtwandel 2019: Impressionen vom Partywochenende im „Busch“!

+
Auch auf dem Nachtwandel 2019 wird wieder einiges an Kunst, Musik und Lyrik geboten.

Mannheim – Ende Oktober 2019 findet wieder der Nachtwandel im Jungbusch statt - dieses Jahr mit einigen Neuerungen! Alles was Du über das Event wissen musst:

  • 15. Nachtwandel im Jungbusch am 25. und 26. Oktober
  • Über 70 Anlaufstellen im ganzen Jungbusch
  • Dieses Jahr erwarten Dich ein paar Neuerungen auf dem Nachtwandel in Mannheim

Wenn die Massen durch den Jungbusch laufen, gute Laune die Straßen beherrscht und Bars voller Kunst, Lyrik und Gesang sind, findet in Mannheim wieder der Nachtwandel statt. Bereits zum 15. Mal wird der Stadtteil zur großen Feiermeile und lockt Besucher aus ganz Mannheim und der Region in den Jungbusch. Traditionell lockt der Nachtwandel am letzten Oktoberwochenende (25. und 26. Oktober) zwischen 19 und 0 Uhr tausende Nachtschwärmer in die Quadratstadt – letztes Jahr waren es sogar über 30.000 Besucher!

Während der Veranstaltung öffnen die Jungbusch-Bewohner ihre Türen und Innenhöfe für alle Interessierten. 

Nachtwandel 2019: Impressionen vom ersten Party-Abend im Jungbusch

Aber auch Beteiligte aus Kunst, Kultur, Stadtteilvereinen, Initiativen und sozialen Einrichtungen kommen an einen runden Tisch und gestalten gemeinsam ihren Kiez - dieses Jahr mit einigen Neuerungen. 

Nachtwandel im Jungbusch: Sperrungen und Verkehrshinweise während der Veranstaltungen

Der Nachtwandel startet am Freitag um 19 und am Samstag bereits um 17 Uhr, da erstmals ein zweistündiges Kinder- und Familienprogramm angeboten wird. Das Fest endet, wie gewohnt, jeweils um 24 Uhr. An beiden Veranstaltungstagen sind jeweils von 17 bis 8 Uhr am darauffolgenden Tag folgende Vollsperrungen erforderlich:

  • Jungbusch- und Kirchenstraße zwischen Luisenring und Hafenstraße
  • Hafenstraße zwischen Akademie- und Hellingstraße
  • Werftstraße zwischen Hafen- und Dalbergstraße
  • Böckstraße zwischen Hafen- und Beilstraße
  • Beilstraße zwischen Werft- und Jungbuschstraße

Während der Straßensperrungen ist die Ein- und Ausfahrt auf das Veranstaltungsgelände auch für Anlieger nicht möglich. Die Akademiestraße und Hellingstraße sind während der Veranstaltung frei befahrbar. 

Zum Schutz der Veranstaltungsbesucher, deren Anzahl in den vergangenen Jahren immer weiter angestiegen ist, wird auch dieses Jahr wieder der Luisenring in Fahrtrichtung Ludwigshafen ab der Seilerstraße/Dalbergstraße voll gesperrt. Die Vollsperrung in diesem Bereich tritt an den Veranstaltungstagen jeweils um 20 Uhr in Kraft und wird jeweils nach Veranstaltungsende und nach erfolgter Reinigung in der Nacht wieder aufgehoben. Eine Umleitung wird ausgewiesen. Ortskundige sollten diesen gesperrten Bereich über den Friedrichsring, Kaiserring, Bismarckstraße und Parkring umfahren. Zudem ist an den Veranstaltungstagen jeweils ab circa 20 Uhr die rechtsabbiegende Einfahrt in die Quadrate zwischen H 7 und J 7 nicht möglich, um den Kreuzungsbereich Dalbergstraße/Luisenring zu entlasten und hier einen optimierten Verkehrsabfluss zu ermöglichen. 

Nachtwandel 2019 in Mannheim: Sperrung der Kurt-Schuhmacher-Brücke nach Ludwigshafen 

Die erste Sperrung der Kurt-Schumacher-Brücke am vergangenen Wochenende hat in Mannheim ein riesiges Verkehrschaos ausgelöst. Wie die Stadt Mannheim nun mitteilt, wurde der Zeitplan der Brückenbaustelle überarbeitet, um massive Verkehrsbehinderungen dieser Art zu vermeiden.

Die weiteren Arbeiten an der Kurt-Schumacher-Brücke am Wochenende vom 25. bis 28. Oktober starten demnach am Freitag eine Stunde später um 21 Uhr. Die Sperrung der Kurt-Schumacher-Brücke in Richtung Ludwigshafen bleibt dann bis Samstag, 26. Oktober, um 12 Uhr bestehen. Ab 12 Uhr werden alle Arbeiten gestoppt und die Sperrung bis 21 Uhr aufgehoben. So soll der Verkehrsfluss in Richtung Pfalz ermöglicht werden. Ab 21 Uhr sind die beiden Fahrspuren in Richtung Ludwigshafen wieder bis Montag, 5 Uhr, gesperrt.

Fußgänger und Radfahrer werden während der Sperrung über den intakten Fuß- und Radweg auf der Südseite der Kurt-Schumacher-Brücke geführt. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Beim Nachtwandel im Jungbusch am Freitag und Samstag wird von 21 bis 2 Uhr Personal eingesetzt, das für Fragen zur Verfügung steht und Fußgänger und Radfahrer leiten soll.

Nachtwandel im Jungbusch: Halteverbote und Parken während der Veranstaltung

Die Halteverbote während der Veranstaltung im Jungbusch gelten von Freitag, 25. Oktober, 16.30 Uhr, bis Samstag, 26. Oktober, 8 Uhr, und von Samstag, 26. Oktober, 16.30 Uhr, bis Sonntag, 27. Oktober, 8 Uhr in den folgenden Bereichen: 

  • Jungbuschstraße auf beiden Seite
  • Böckstraße in Fahrtrichtung auf der rechten Straßenseite (von der Hausnummer 13 bis zum Kreuzungsbereich Beilstraße)
  • Luisenring Fahrtrichtung Kurpfalzkreisel Höhe G7 (Taxistellplätze)
  • Kirchenstraße in der ersten Hälfte der linken Straßenseite, vom Luisenring kommend (Fahrradabstellplätze)

Außerdem werden einzelne Haltverbotsbereiche in der Hafenstraße, Böckstraße und in der Werftstraße ausgewiesen. Ein Ersatzparkplatz für die von den Haltverbotszonen betroffenen Anwohner ist in der Neckarvorlandstraße und in der Tiefgarage in H 6 vorgesehen. Wer mit dem Auto anreist, dem wird geraten, die vorhandenen Parkhäuser in der näheren Umgebung zu benutzen. Es gibt Tiefgaragen in den Quadraten U2, D5, D3, G1, welche fußläufig in 5 bis 15 Minuten erreichbar sind und 24 Stunden geöffnet haben. Außerdem kann auf dem MVV-Parkdeck geparkt werden.

Nachtwandel: Anfahrt mit Bus, Bahn und Auto

Stadtbahnhaltestelle Dalbergstraße (Linie 2) und die Rheinstraße (Linie 2 und 6) führen direkt zum Veranstaltungsgelände. Die Buslinie 60 wird jeweils von 17 bis 9 Uhr des darauffolgenden Tages über Verbindungskanal ,Linkes Ufer‘ umgeleitet. Ersatzhaltestellen befinden sich an der Ecke Neckarvorlandstraße/Hafenstraße und am Verbindungskanal Linkes Ufer ( Höhe Teufelsbrücke).

Wer trotzdem mit dem Auto zum Nachtwandel in Mannheim anreisen möchte, sollte ein Parkhaus in der Nähe der Veranstaltung nutzen. Es gibt Tiefgaragen in den Quadraten H6, U2, D5, D3, G1, die zu Fuß etwa 5 bis 15 Minuten entfernt sind. Diese sind 24 Stunden am Tag geöffnet. Zudem kann das MVV-Parkdeck genutzt werden. Fahrradfahrer können ihre Bikes in der Kirchstraße abstellen. 

Nachtwandel im Jungbusch: Anreise mit dem Taxi

Willst du mit dem Taxi zum Nachtwandel anreisen? Dann musst du folgendes beachten: Die Taxi-Ersatzhaltestelle befindet sich auf dem Luisenring in Fahrtrichtung Kurpfalzkreisel Höhe G 7, einfach zu erreichen über die Fußgängerampel an der Jungbuschstraße/Luisenring. 

Nachtwandel im Jungbusch: Offene Türen und 70 Orte zum Entdecken

Auch dieses Jahr öffnen wieder beide christlichen Kirchen und die beiden Moscheen für den Nachtwandel ihre Tore und laden zur Begegnung ein. Doch auch zahlreiche Bars und Clubs im Jungbusch nehmen am Nachtwandel teil. Bereits ab 17 Uhr findet an verschiedenen Orten im Jungbusch ein Kinderprogramm statt, damit auch Familien am Nachtwandel teilnehmen können.

Laut Programm gibt es dieses Jahr an 70 Orten etwas zu entdecken. Dabei handelt es sich um Live-Musik, Kunst, Lyrik, Videos und sogar einen Flashmob. Musikalisch und kulinarisch ist das Feld weit gestreut und es ist für jeden Geschmack etwas vorhanden. Doch auch für Alkohol ist beim Nachtwandel im Jungbusch ausreichend gesorgt. Doch Vorsicht: auf dem gesamten Gelände sind Glasflaschen verboten!

Nachtwandel 2019 im Jungbusch: Das ist in diesem Jahr neu im Programm

Das Logistikunternehmen Contargo ist dieses Jahr beim Nachtwandel mit dabei und stellt am Hafen am Verbindungskanal bis zu zehn Container auf, in denen unterschiedliche künstlerische Formate präsentiert werden - dort kannst Du Kunst und Kultur auf besondere Art und Weise erleben. In den Nächten werden die Kultur-Container mit Lesungen, Musik und Performances, Projektionen und Ausstellungen für gute Stimmung auf dem Nachtwandel im Jungbusch

Dieses Jahr warten die Veranstalter mit einer großen Neuerung auf - eine neue Homepage für den Nachtwandel. Die Seite ist modern gestaltet und bietet allerlei Informationen rund um den Nachtwandel im Jungbusch - außerdem kannst Du Dich als Musiker direkt an die Veranstalter wenden und als Unternehmer Programmvorschläge einreichen.

Nachtwandeln in den Kirchen 

Zum 15-Jährigen des Nachtwandels sind auch die Kirchen im Jungbusch wieder mit von der Partie. Die evangelische Hafenkirche und die katholische Jugendkirche SAMUEL laden am 25. und am 26. Oktober zu ihrem Programm ein. Wenn sich der Jungbusch zum 15. Mal voller Kultur und Kreativität präsentiert, öffnen die Moscheen und die beiden christlichen Kirchen als Teil des Jungbusches ihre Türen, um die Nachtwandler zu Begegnung und Veranstaltungen einzuladen. „Licht sein“ in der katholischen Jugendkirche „Licht sein“ heißt es in der katholischen Jugendkirche SAMUEL am Luisenring 33 ab 19 Uhr immer zur halben und vollen Stunde, wenn eine Licht- und Soundshow den Raum verwandelt. Ein inspirierender Text, der Mut macht und zum Nachdenken anregt, wird durch Musik und Lichteffekte lebendig. 

Für den passenden Sound-Teppich sorgt zwischen 19 und 22 Uhr die Band „The Spirit of SAMUEL“. Außerdem stellt das jugendliche SAMUEL-Team den Besuchern die Frage: „Wo steckt in Ihnen das Licht, das sich entfachen will?“ Im Kirchenraum laden zudem am Freitag, 25. November, von 19 bis 20.15 Uhr Stationen zum Kraftanken ein. „I light my Jungbusch“ in der evangelischen Hafenkirche Mit dem Titel „Chilling Church - I light my Jungbusch“ lädt die Hafenkirche zu Licht, Farbe und Musik ein. 

Los geht es am Freitag, 25. Oktober mit „MusikQuer. Klassik trifft Tradition“ von 19 bis 21 Uhr mit Jonka Hristova (Mezzosopran), Delia Stegarescu (Klavier), Ionel Chiriţă (Violine), „Meloakustika“, „Promoroaca“, dem Kammermusikensemble „Legato“ und weiteren Gästen. Um 20 Uhr wird die Ausstellung „Hafen“ mit Fotografien von Ulrike Schaller-Scholz-Koenen eröffnet. 

Von 21-23 Uhr gibt es in der Konzertreihe „Club of Heroines“, die Projekte von und mit Frauen präsentiert, Auftritte von Luna und Jules. Von 23 bis 24 Uhr sorgen Flo Hutz und Arno Krokenberger für Orgel und Elektronik. 

Der Samstag beginnt in der Hafenkirche von 17 bis 19.30 Uhr mit einem interaktiven Programm für Familien, Jugendliche und Erwachsene mit dem Titel „Make your own art experiments“. Mit dabei sind auch zwei Clowns. 

Von 19:30 bis 21:30 Uhr gibt es Musik-Geräusch-Malerei by livekultur mannheim: Die interdisziplinäre Performance verbindet Klang und Farbe. Um 21:30 schließt sich eine Führung durch die Foto-Ausstellung an, bevor von 22-24 Uhr der „Club of Heroines by Music Women“ mit Maschée und Weltmusik Ensemble die Kirche mit Klängen füllt. 

Nachtwandel 2019: Von der Idee zum Erfolgskonzept

Im Jahr 2003 traf sich die Künstlergruppe „Laboratorio17“, um über ein Veranstaltungskonzept zur „langen Nacht der Museen“ zu diskutieren. Spät am Abend kamen die Künstler aber erst so richtig in Fahrt und plötzlich stand die Idee im Raum, all die geschlossenen Geschäfte im Jungbusch endlich wieder mit Leben zu füllen – der Nachtwandel war geboren!

Damals war der Jungbusch in Mannheim noch verrufen und kaum jemand wollte den Stadtteil besuchen - aber genau das sollte sich ändern. Der Jungbusch sollte mit seinen Stärken und Schwächen gezeigt und dadurch belebt werden. Aus der Idee wurde Wirklichkeit und der Nachtwandel findet dieses Jahr bereits zum 15. Mal statt – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht!

Wie finanziert sich der Nachtwandel eigentlich?

Der Nachtwandel finanziert sich vor allem durch das Prinzip der Freiwilligkeit. Deshalb lautet das Motto auch „Spenden statt Eintritt“. Rund 100.000 Euro werden zu 25 Prozent von den beteiligten Wirten und Veranstaltern getragen, die einen Anteil ihres Gewinns spenden. Weitere 25 Prozent werden über Spenden der Besucher finanziert. 

Für 5 Euro Spende (oder mehr) kannst du den Nachtwandel-Becher erwerben - bei den Ausschänken muss man dann keinen Pfand mehr  zahlen. Dieses Jahr wird es ein neues Layout geben - So sah der Becher letztes Jahr aus.

Der Nachtwandel-Becher für fünf Euro soll auch dieses Jahr wieder bei der Finanzierung helfen und ist mit neuer Auflage zu erwerben. Wer den Becher kauft, muss bei den Ausschänken keinen Pfand mehr zahlen – ganz nach dem Motto „Bleib deinem Becher treu“. Der „gewohnte“ Becher für zwei Euro Pfand ist ebenfalls erhältlich. Der restliche Betrag wird von Veranstaltern und lokalen Sponsoren subventioniert. Wer seinen Becher nach dem Nachtwandel nicht mehr braucht, kann ihn in eigens dafür vorgesehene Boxen entsorgen. 

Fotos: 13. Nachtwandel im Jungbusch – Tag 2

Fotos: 2. Abend des Nachtwandels im Jungbusch

cb/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare