MVV erwirkt einstweilige Verfügung gegen Stromanbieter

+
Der Mannheimer Energieversorger geht juristisch gegen die lekker Energie und Kabel BW vor.

Mannheim - Der Mannheimer Energieversorger MVV erlässt eine einstweilige Verfügung gegen lekker Energie und Kabel BW. Der Grund für den Ärger:

Ein Mitarbeiter von Kabel BW klingelt an einer Haustür und gibt vor, dass es zwischen dem Kabelservice und der MVV eine Kooperation gebe. Unter diesem falschen Vorwand lässt er sich den Vertrag mit dem Energieversorger zeigen. Ziel der ‚Masche‘: Die Kunden sollen bei einen Vertrag mit lekker Energie abschließen und den mit der MVV kündigen.  

Die MVV hat vor dem Landgericht Mannheim eine einstweilige Verfügung gegen lekker Energie sowie ihren Vertriebspartner Kabel BW beantragt. Das Landgericht Mannheim geht von mindestens einem Betrugsfall aus und untersagt das Vorgehen umgehend.

Wenn Ihnen jemand an der Haustür oder am Telefon einen neuen Energieliefervertrag verkaufen möchte, sollten Sie das Angebot in Ruhe prüfen“, rät Matthias Schöner, Leiter des Privat- und Gewerbekundenvertriebs der MVV.

MVV/eep

Besucher zünden Kerzen für getöteten Pinguin an

Besucher zünden Kerzen für getöteten Pinguin an

Baukulturpreis: Diese fünf Sehstationen standen zur Auswahl

Baukulturpreis: Diese fünf Sehstationen standen zur Auswahl

Kommentare