Als Beitrag zur Energiewende

100 Mio. Euro! MVV investiert in Friesenheimer Insel

+
Das Heizkraftwerk von MVV Energie auf der Friesenheimer Insel. (Archiv)

Mannheim-Waldhof – Der Energie-Riese MVV nimmt 100 Millionen Euro in die Hand, steckt das Geld in den nächsten Jahren in den Standort Friesenheimer Insel.

Um einen laut eigenen Angaben „weiteren wichtigen Beitrag zur Energieversorgung der Zukunft“ zu leisten, investiert MVV Energie (6.200 Mitarbeiter, 4,1 Mrd. Euro Umsatz) als Vorreiter der Energiewende richtig viel Geld am Standort Mannheim...

Denn auf der Friesenheimer Insel, wo seit 1964 das Heizkraftwerk in Betrieb ist, wird der Standort in den nächsten Jahren für rund 100 Millionen Euro ‚aufgepimpt‘!

Details zu diesen Investitionen will der Konzern am 3. November (13 Uhr) bei einer Pressekonferenz im Informationszentrum des Heizkraftwerks verkünden.

Hintergrund

Die MVV Umwelt, eine 100-prozentige MVV-Tochter, betreibt das Müllheizkraftwerk Mannheim mit seinen drei Müllkesseln seit 1964 – die Rauchgasreinigungsanlage ist seit 1986 bzw. 1997 im Einsatz. 

Einzelne Komponenten der Anlage wurden über die Jahre mehrfach umgerüstet: 1964, 1997, 2003 (Biomassekraftwerk) und 2009. Entsprechend wurden die alten Müll- und Gaskessel stillgelegt.

In der thermischen Abfallverwertungsanlage werden jährlich rund 700.000 Tonnen Rest- und Gewerbemüll verbrannt. Der in Netz eingespeiste Strom deckt den Bedarf von etwa 70.000 Drei-Personen-Haushalten.

Die komplette Anlage ist mit ihren 196 Meter und 146 Meter hohen Kaminen weithin sichtbar.

>>> 19 Prozent mehr! MVV Energie macht 4,1 Mrd. Euro Umsatz

>>> Logo, bald leuchtet‘s wieder am MVV-Hochhaus!

MVV/pek

Kommentare