32-Jähriger muss operiert werden

Streit zwischen Taxifahrer und Fahrgast – plötzlich kommt ein Helfer und sticht mit Messer zu!

+
Ein Taxifahrer wehrt sich gegen einen Kunden, der nicht zahlen will. Danach kommt es zu einer brutalen Messer-Attacke! (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Am frühen Samstagmorgen (13. April) kommt es in den Quadraten zu einem Streit zwischen einem Taxifahrer und einem sturen Kunden. Kurz darauf eskaliert die Situation.

Gegen 4 Uhr setzt ein Taxifahrer einen 32-jährigen Fahrgast am Wunschziel im Quadrat D1 in der Innenstadt von Mannheim ab. Plötzlich geht er den Fahrer körperlich an und will sich aus dem Staub machen. Ein 23-Jähriger wird auf die Situation aufmerksam und will helfen – mit schwerwiegenden Folgen. 

Taxifahrer in Mannheim von Kunden attackiert: Helfer sticht mit Messer zu

Daraufhin kommt es zum heftigen Streit zwischen dem Helfer und dem Fahrgast. Plötzlich zückt der 23-Jährige ein Messer und sticht mehrfach auf den 32-Jährigen ein, verletzt ihn dabei so schwer, dass der Mann kurz darauf in einem Krankenhaus in Mannheim operiert werden muss.

Oft gelesen: Blutspur unter Bahnhofsbrücke: Polizei bestätigt einen Toten in Karlsbad!

Am Landgericht Mannheim wird aktuell ein brutaler Streit mit tödlichem Ausgang in den Quadraten verhandelt: Im Oktober 2016 streckt ein damals 26-jähriger Mann einen 68-Jährigen vor einem Hotel am Friedrichsring nieder – das Opfer stirbt wenig später den Folgen der Attacke. Auch am Landgericht muss sich im Mai ein 23-Jähriger verantworten. Er hatte am Taxistand am Paradeplatz zwei Männern mehrfach ein Messer in den Rücken gestochen und ein Opfer lebensgefährlich verletzt.

Der 23-jährige Messerstecher gibt in seiner Vernehmung an, dass er lediglich aus Notwehr gehandelt habe. Das Polizeirevier Innenstadt ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der 32-Jährige muss sich wegen Leistungserschleichung verantworten.

pol/rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare