Besonders schwerer Raub

Prozessbeginn gegen gewalttätigen Mehrfachtäter am Landgericht

+
Mehrfachtäter muss sich vor Landgericht verantworten (Archivfoto).

Mannheim - Einiges auf dem Kerbholz hat ein Mehrfachtäter, der sich im neuen Jahr vor dem Landgericht verantworten muss. Was dem jungen Mann zur Last gelegt wird: 

Besonders schwerer Raub, schwere Körperverletzung und vieles mehr.

Ein lange Liste an Delikten hat ein 20-Jähriger auf dem Buckel, der sich ab Mittwoch (9. Januar 2019) vor der Großen Jugendkammer am Mannheimer Landgericht verantworten muss. 

Was dem Angeklagten vorgeworfen wird

Ousman B. (*1998) sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Schwarzfahren, Sachbeschädigung, Körperverletzung, besonders schwerer Raub – diese Taten werden dem Angeklagten vorgeworfen:

  • Am frühen Morgen des 4. Februar 2018 soll B. in einer Karlsruher Diskothek einer jungen Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben – „unvermittelt und aus nichtigen Gründen“.
  • In der Nacht auf den 4. April wird B. zur Identitätsfeststellung in ein Mannheimer Polizeirevier gebracht. Dabei spuckt er im Fahrzeuginneren herum, zerstört die Halterung eines Funkgeräts.
  • Am 15. Mai fährt B. mit der Straßenbahn schwarz von Heidelberg nach Mannheim.
  • Nach einem vorausgegangenen Streit in Mannheim ‚zieht‘ B. am 26. Mai einem Landsmann eine Flasche über den Kopf. Die Folge: Das Opfer erleidet eine tiefe Schnittverletzung an der rechten Stirnfront („bis zum Schädelknochen“).
  • Kurz nach Mitternacht am 17. Juni versucht B. in Mannheim, einem Mann eine Halskette und Kopfhörer zu rauben. Als der Mann sich wehrt, wirft B. eine Bierflasche, verfehlt das Opfer aber. Der Angeklagte hebt die Flasche auf, zerschlägt sie auf dem Boden. Mit dem abgebrochenen Flaschenhals in der Hand versucht B. die Herausgabe von Kette und Kopfhörern zu erzwingen, sein Opfer wehrt sich erneut. B. schlägt mit der Flasche nach dem Mann, fügt ihm eine tiefe Schnittwunde an der linken Schulter zu. Erst ein laut rufender Zeuge zwingt B. zur Flucht. 
  • In Mannheim kommt es am späten Nachmittag des 10. Juli zu einem weiteren Vorfall mit Flasche: „Aus nichtigem Anlass“ will B. einem Landsmann mit einer Flasche schlagen. Dieser weht den Schlag ab. Daraufhin wirft der Angeklagte dem Mann die Flasche an den Kopf und versucht danach, den Mann mit einem abgebrochenen Flaschenhals zu treffen – letztlich erfolglos.

Prozessbeginn vor der Strafkammer 7 am Landgericht ist um 9 Uhr. Fortsetzungstermine sind für 11., 15., 17. und 22. Januar angesetzt. 

pm/rmx

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare