Schutz vor Corona

Mannheim: Maskenpflicht in Bus und Bahn – Verweigerer müssen diese Strafe zahlen

Mannheim – Wer keine Maske in Bus und Bahn trägt, der macht sich strafbar. Um diese Mundschutz-Verweigerer zu erwischen, werden verstärkt Kontrollen durchgeführt:

  • Seit dem 27. April gilt die Maskenpflicht in Bus und Bahn.
  • Die Stadt Mannheim, die rnv sowie die Polizei Mannheim erweitern die Kontrollen im ÖPNV.
  • Fahrgäste, die keine Maske tragen, können ein hohes Bußgeld erwarten.

Ein Großteil der Bevölkerung akzeptiert und respektiert die Maskenpflicht in Bus und Bahn. Es gibt jedoch auch Personen, die sich weigern einen Mundschutz zu tragen. Um gegen diese nun vorzugehen, werden rnv, Polizei und die Stadt Mannheim verstärkt Kontrollen im ÖPNV durchführen.

Am Freitag (21. August) findet hierfür ein Pressetermin statt. Dabei erklären Christian Specht, Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent der Stadt Mannheim sowie Aufsichtsratsvorsitzender der rnv, Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der rnv, und Polizeipräsident Andreas Stenger das gemeinsame Vorgehen, das zum Schutz der maskentragenden Mehrheit der Fahrgäste durchgeführt wird.

Mannheim: Maskenpflicht in Bus und Bahn – Kontrollen werden ausgeweitet

Die Corona-Kontrollen in Mannheim seien hauptsächlich präventiver und aufklärender Natur. Fahrgäste, die keine Maske tragen oder sie falsch auf das Gesicht aufsetzen, müssen mit einem Bußgeld rechnen. Das kann mindestens 100 Euro betragen. „Um das Infektionsgeschehen einzudämmen und um einer zweiten Welle vorzubeugen, hat sich die Maskenpflicht als wirksames Mittel bewährt. Auch wenn sich der Großteil daran hält, ist allgemein ein Rückgang der Akzeptanz festzustellen. Mit den Schwerpunktkontrollen sollen diejenigen geschützt werden, die den ÖPNV nutzen und sich dabei an die Maskenpflicht halten“, sagte Specht. Bisher wurde lediglich ein Verwarnungsgeld von 25 Euro erhoben.

rnv-Geschäftsführer Volz fügt hinzu: „Leider untergraben einzelne renitente Verweigerer diese Maßnahme zum allgemeinen Gesundheitsschutz. Mit den Schwerpunktkontrollen wollen wir denjenigen, die sich an die Spielregeln halten, die Bestätigung für ihre gegenseitige Rücksichtnahme geben. Wer keine Maske dabei hat oder diese nicht korrekt trägt, muss damit rechnen, aus dem Fahrzeug verwiesen zu werden. Dafür haben wir auch unser Service- und Sicherheitspersonal um 20 weitere Personen aufgestockt.

Unterdessen sorgen die Verantwortlichen der Stadt Mannheim auch an anderer Stelle für Schlagzeilen: AfD-Landeschefin Alice Weidel wirft Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz „politische Willkür“ vor – das ist der Grund.

Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht im ÖPNV können Bußgelder verhängt werden.

Mannheim: In Bus und Bahn gilt Maskenpflicht – bereits seit Ende April

Gerade in Bussen und Bahnen kann der geforderte Mindestabstand im Schutz gegen das Coronavirus nicht eingehalten werden. Seit dem 27. April gilt deshalb die Maskenpflicht im ÖPNV. Die rnv hat dafür bereits eine groß angelegte Informationskampagne gestartet. So finden sich Info-Schilder an Haltestellen in Mannheim und Region, Fahrzeugen oder im Internet.

Weiterhin werden sämtliche Fahrzeuge regelmäßigen Desinfektionsreinigungen gereinigt, zudem wurden die Omnibusse der rnv mit gläsernen Trennscheiben ausgestattet, die einen Gesundheitsschutz für Fahrpersonal und Fahrgäste darstellen.

Neben den Kontrollen auf verschiedenen Linien wird der städtische Ordnungsdienst die Maskenpflicht an ausgewählten und stark frequentierten Haltestellen überwachen. Auch die Polizei unterstützt die Aktion. „Auch wir als Polizei werden bei unserer Streifentätigkeit jetzt verstärkt ein Auge darauf werfen, dass im ÖPNV der Mund-Nasen-Schutz vorschriftsmäßig getragen wird (...) Dazu werden wir auch mit gezielten und personalintensiven Schwerpunktkontrollen in den kommenden Monaten sehr aktiv sein und im ÖPNV den Kontrolldruck deutlich intensivieren. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ist es jetzt wichtiger denn je, dass sich alle konsequent an die Regeln halten“, erklärt der Präsident der Polizei Mannheim abschließend. pm/jol

Rubriklistenbild: © Oliver Berg

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare