So werd bei uns geredd!

Wörter, die nur waschechte ‚Monnemer‘ verstehen

+
Sprichst Du auch tiefes „mannemerisch“? 

Mannheim - Dunzl, Malesse, Geehunger – nein, hierbei handelt es sich nicht um eine Fremdsprache! Wenn Du diese Wörter auf Anhieb verstehst, bist Du ein waschechter ‚Monnemer‘.

Das Wort ‚álla‘ gehört zu deinem täglichen Sprachgebrauch, Du beginnst fast jeden Satz mit ‚heer`...

Zudem nennst Du Dein Mädchen liebevoll ‚Dunzl‘, setzt Dein Kind natürlich nicht in den Kinderwagen sondern in die ‚Schees‘ und ‚babbelst em Daisl e Ohr weg un widder dra‘... 

Herzlich Glückwunsch – du bist waschechter Monnemer und  ‚schwätzt` perfekt „mannemerisch“

Was macht den Mannheimer Dialekt aus? 

Fast jede Stadt entwickelte mit der Zeit und der Historie einen ganz eigenen Dialekt – so auch Mannheim. 

So klingt das „Mannemerische“ zwar ähnlich, wie der rheinfränkische oder pfälzische Dialekt, hat jedoch einen individuellen Charme. 

Eine Eigenart des Mannemerischen ist, dass eine Vielzahl der Wörter aus dem Französischen, aber auch aus dem Jiddischen und Rotwelschen übernommen wird. 

Demnach steigt ein Mannheimer nicht in die ‚Straßenbahn‘, sondern in die ‚Funkeschees‘ und verspeist keine Kartoffeln sondern ‚Ebbiere‘

Kleine Eingrenzung: Der Dialekt wird hauptsächlich im Stadtgebiet gesprochen. In den Vororten Feudenheim, Seckenheim oder Neckarau spricht man die Worte wieder anders aus. 

Du willst „monnemerisch“ lernen? Wir haben ein kleines Lexikon für Dich! 

Monnemerisch – deutsch/deutsch – Monnemerisch:

schänne – schelten, schimpfen

redde, babble, schwätzen – sprechen

laafe – gehen

kaseggere – rennen

haile, plärre – weinen

kreische – schreien

krabble – langsam kriechen

zowwle – zupfen (z. B. andauerndes Zupfen am Haar)

rumkischdle – ziellos herumfahren / herummachen

Schbääbrenner – Geizhals (einer der so arm ist, dass er Späne brennen muss)

Dackl – Dummkopf

Tranfunzel – Langweiler

Doos – Dose

der weeß nit wie des is, wann mer ääns gern hot – er weiß nicht wie es ist, wenn man jemanden gern hat

for die Schbeiermer Gäns, Wasser in den Rhei getrache – etwas umsonst tun

e Bierglas gesehe, en Horwl, en Balle, en Uff, en Schbritzer, äna Hocke – Rausch, betrunken

dem is was iwwers Newwele gekrawwelt – der ist schlecht gelaunt

vun eme Äff gebisse/ hot en Sparre – sich seltsam gebärden

ritzerot, blitzebloo  – sehr rot, sehr blau

puddlnackisch  – wie ein geschorener Pudel

die Kränk krigge, kabud gehe – wenn etwas verdirbt (z. B. Nahrungsmittel)

en zuener Waache – ein geschlossener Wagen

en dreiviertelser Schlaach  – drei Viertel von einem Rausch

en dorchener Kees – ein reifer Käse

Feger, Wescher  – mutiger Junge

Keeskuche, Keesbu, Hosseschisser, Mammekindl – feiger Junge

Krattel  – Stolz

Maulrassl – Zahnreihe

Ducke – hinterhältiger Streich

Dormle – Schwächling

Kibbestecher  – Leute, die Zigarrenstummel von der Straße aufstechen

Kibbes – Streit

Buwekipp  – Rotte, Schar

Kuttel – Eingeweide

Gruuscht – alter Krempel

Gfrees – Plunder

schneege – naschhaft sein

Loddl  – liederlicher Mensch

Krannstrauwe – Johannisbeere

Quetsch – Zwetschge

Grumbiere, Ebbier – Kartoffel

Geehunger – plötzlich auftretender Hunger

hickle – auf einem Bein hüpfen

schdumbe – stoßen

Bajas – Hanswurst

Malesse – Schwierigkeiten

Grusselbeere – Stachelbeeren

Boddschamber – Nachttopf
kiddern – kichern

Funkeschees – Straßenbahn

Schbauz – Kleinigkeit 

Buddig – baufälliges Haus

Wuschl  – Haarschopf

Bobbele, Bebbele – Kleinkind

Schnebberle –  Plappermäulchen

bibche – zierliches Mädchen

Pableh, Scherm – Regenschirm 

Waschlafoor – Waschschüssel

schnuddlich – ungenau

Bongart – uneheliches Kind 

 

Schlibbele - Schleife

Uffbasse - aufpassen

Gelweriewe - Karotten

hupse - hüpfen

kabble -  streiten

ä Ohr abkaue - es labert einer ohne Pause

Strooss - Strasse

Hä? - Könnten Sie das eben gesagte bitte wiederholen

Üwwa die Brick - Über die Brücke

Dormle – Schwächling 

Verzähle - erklären, reden, sprechen

Iwwer die Neggarbrick - über die Neckarbrücke

Breed Stross - Breite Strasse

Kaaf ma ebbes ab - Kaufe mir etwas ab

weschlumbe - Waschlappen

fuchzisch cent - fünfzig cent

abdrickle - abtrocknen

Käähn = kein

hinne = hinten

Weehsch wie ich määhn = verstehst du mich 

Do driwwe = da drüben

Hään = Hirn

Hoohr = Haare

Schloofe = schlafen

her longa - hey du!

schnoogeribbsche - dünner mensch

ajo weeschjo - aber sicher!

uff de midde Gass - mitten auf der Straße

Labbeduddl, hohnebembel, Grasdaggl, simbl - idiot

Uutze - jemand ärgern

babbisch - klebrig

Lambarie - Fußbbodenleiste

dischbudiere - diskutieren

Gebitzisch - Gemüseabfall

doddlisch- weich, schlabbrig

Beleidischdi Lewerworscht - Beleidigt

Verschrocke - ich habe mich erschrocken

Schlumbl- Puppe

bresch da blooß kään zagge aus de Kron – brech dir bloß keinen Zacken aus der Krone 

hoarbäscht- Haarbürste

Naseweis - neugieriger Mensch

Seier - Sieb

nis 

Mehr zum Thema

Firebirds Burlesque Show im Capitol

Firebirds Burlesque Show im Capitol

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Kommentare