Traurige Gewissheit 

Gestohlener Pinguin tot!

+
Das verschwundene Jungtier wird am Donnerstagmorgen tot gefunden. (Symbolfoto)

Mannheim - Ein Diebstahl, der um die ganze Welt ging, hat ein tragisches Ende genommen: Der junge Pinguin, der am Samstag aus seinem Gehege im Luisenpark gestohlen wurde, ist tot.

+++UPDATE, Freitag, 3. März: Der heiß erwartete Pinguin-Obduktionsbericht durch zwei Tierärzte des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts (CVUA) in Karlsruhe hat nun ergeben: Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat ein Raubtier den Pinguin getötet!+++

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, wird der tote Pinguin am Morgen gegen 8:30 Uhr an einem Zaun am Rande eines Parkplatzes in der Museumsstraße gefunden. Anhand der Flügelmarke des Tieres kann ermittelt werden, dass es sich dabei um den seit dem 11. Februar vermissten Pinguin aus dem Luisenpark handelt. 

Medienberichte, nach denen das Tier mit abgetrenntem Kopf entdeckt wurde, kann ein Polizeisprecher am Donnerstag nicht bestätigen. 

Die Polizei geht davon aus, dass der Täter sich des Tieres an der Fundstelle entledigt hat. Ob der junge Pinguin zu diesem Zeitpunkt noch lebte, ist nicht bekannt.

Deshalb ist der Körper des toten Seevogels jetzt auf dem Weg nach Karlsruhe, wird dort im Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVU) obduziert, die genaue Todesursache sowie der Zeitpunkt analysiert. Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. 

Unbekannter klaut Pinguin aus Luisenpark!

„Einen schlimmeren Ausgang hätte der Vorfall um unseren verschwundenen Pinguin nicht nehmen können", sagt Parkdirektor Joachim Költzsch. „Und hier geht es um den emotionalen Wert, den das Tier bei unseren Mitarbeitern und Besuchern hatte. Wir alle, vor allem unsere Tierpfleger, die sich tagtäglich um das Tier gekümmert haben, sind erschüttert. Erschüttert über den Tod, aber auch erschüttert über so wenig Achtung im Umgang mit Lebewesen."

Der mutmaßliche Diebstahl hatte in der ganzen Region für Ratlosigkeit und Aufregung gesorgt – jetzt hat die Geschichte ein tragisches Ende genommen. 

Die Polizei sucht jetzt dringend Zeugen, die im Bereich des Ablageorts verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt, unter 0621/174-3310 zu melden.

Hintergrund

Der schwarz-weiße Seevogel wurde seit 11. Februar vermisst. Vermutlich hatte ihn ein unbekannter Täter zwischen 8 und 15 Uhr aus dem Gehege geklaut (WIR BERICHTETEN)! Beim Durchzählen zur Fütterung um 15 Uhr bemerkte der Tierpfleger das Fehlen des Pinguins mit der Flügelmarkierung 53 und dem implantierten Identifikations-Chip.

Die Behörden hatten ausgeschlossen, etwa 10 Monate alte Pinguin von einem Wildtier gerissen oder aus dem Gehege entlaufen sein könnte.

Das Verschwinden des kleinen Pinguins hatte in den letzten Tagen sogar für Schlagzeilen in der internationalen Presse gesorgt.

Mehr zum Thema 

>>> Auf Parkplatz: HIER lag der getötete Pinguin!

>>>Toter Pinguin: Peta setzt Belohnung für Hinweise aus!

>>> Vermisster Pinguin: Polizei sucht Spuren in Luisenpark!

>>> Wegen Pinguin-Klau! Tierschützer poltern gegen Luisenpark

>>> Tierraub in deutschen Zoos – Mannheim kein Einzelfall

pol/kab

Fotos: ,Wake to Snow': Mannheim wird zur Skipiste!

Fotos: ,Wake to Snow': Mannheim wird zur Skipiste!

Michael Patrick Kelly mit  „iD“ im Rosengarten

Michael Patrick Kelly mit  „iD“ im Rosengarten

Kommentare