Auswirkungen der Hitzewelle?

Unglaublich, aber wahr: Am Rhein wachsen plötzlich Wassermelonen!

+
Neben dem Biergarten der Paddelanstalt wachsen Wassermelonen.

Mannheim-Lindenhof - Die Rhein-Neckar-Region wird immer exotischer: An der Rheinpromenade wachsen Wassermelonen. Was eine Shisha-Bar damit zu tun hat, erfährst Du hier:

Seltsame Nachrichten erreichen die Redaktion: MANNHEIM24-Leserin Lisa V. behauptet, dass an der Rheinpromenade Wassermelonen wachsen würden. Diesem Gerücht gehen wir am Donnerstag (23. August) nach und begeben uns auf die Spur der wilden Melonen – und werden fündig! Neben dem Biergarten der ‚Paddelanstalt‘ machen wir den ungewöhnlichen Fund.

Neben dem Biergarten der Paddelanstalt wachsen Wassermelonen.

Absichtlich angepflanzt?

„Nein!“, so Eddy Tekin, Hausmeister des Gebäudes. „Ich habe die Wassermelonen entdeckt, als ich vor etwa vier Wochen den Kies abtransportieren wollte“, erklärt er gegenüber MANNHEIM24. Er habe sofort erkannt, dass es Wassermelonen seien. Denn diese Art wachse in seinem Heimatland, der Türkei, in jedem Garten. 

Neben dem Biergarten der Paddelanstalt wachsen Wassermelonen.

Doch in Deutschland ist das recht ungewöhnlich„Für den Fruchtansatz benötigen Wassermelonen recht hohe Temperaturen“, erklärt Dr. Steffen Greiner vom Center of Organismal Studies Heidelberg. „Da hatte dieser Sommer natürlich Vorteile“, so Greiner weiter.

Wie kommen die Melonen dort hin?

Eddy Tekin kann sich das nur so erklären: Im Sommer 2017 stand genau an dieser Stelle eine Shisha-Bar mit großer Lounge und alle Gäste bekamen Wassermelone zu ihren Getränken und der Shisha auf‘s Haus.

„Entweder die Gäste haben die Kerne ausgespuckt oder die Bar-Mitarbeiter haben die Melonenreste einfach auf den Boden geschmissen“, sagt er. Und ein Jahr später wachsen und gedeihen die Kerne zu ordentlichen und kiloschweren Wassermelonen – und das ganz ohne Hilfe! 

Neben dem Biergarten der Paddelanstalt wachsen Wassermelonen.

Und was passiert mit den Wassermelonen, wenn sie ausgewachsen sind? „Na, wir werden sie natürlich essen, erzählt der Hausmeister voller Vorfreude. „Wir müssen noch etwas warten, bis sie einen schönen Glanz bekommen. Dann sind sie perfekt.“

Na dann, wünschen wir guten Appetit!

jab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare