Ansatz von OB Kurz

Blechen für Fahrt in die Quadrate? Leser entsetzt über mögliche Citymaut 

+
Wird eine Citymaut in Mannheim kommen? (Symbolbild)

Mannheim - Eine Citymaut für die Quadrate! Müssen Autofahrer bald für eine Spritztour nach Mannheim blechen? Unsere Leser sind entsetzt über diese Möglichkeit:

Was in London Gang und Gäbe ist, könnte auch in Deutschland Realität werden: Eine Citymaut für Autofahrer! Dafür spricht sich zumindest Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz am Dienstag (3. Juli) aus.

Ob tatsächlich eine Maut in Mannheim kommen wird, ist noch unklar. Fakt ist jedoch, dass OB Kurz fordert, die „Handlungsfähigkeit der Städte und Gemeinden“ zu erweitern – auch im Bezug auf Citymaut und Nahverkehrsabgabe– um die Luft für ihre Bürger zu verbessern.

Mannheimer entsetzt 

Auf der Facebook-Seite von MANNHEIM24 äußern sich viele Leser entsetzt über diese Möglichkeit„Zum Glück gibt es ja Online-Shopping. Als ob die Parkgebühren nicht schon hoch genug sind“, schreibt Christine Hofmann.

Andere Leser befürchten, dass darunter die Geschäfte in der Innenstadt leiden werden, da die Menschen einfach woanders einkaufen werden. 

Doch es gibt auch Leser, die sich für eine Citymaut aussprechen: „In Mannheim haben wir einen gut funktionierenden ÖPVN. Ich persönlich fahre gerne ganz entspannt mit Omi und Kinderwagen in der Tram in die Innenstadt“, erklärt Melanie Seidenglanz.

Was würde sich ändern?

Bei einer Citymaut müssen Autofahrer zahlen, wenn sie in die Innenstadt fahren möchten. Eine Nahverkehrsabgabe bedeutet, dass bestimmte Personengruppen oder Organisationen eine festgelegte Abgabe bezahlen.

Dadurch wird der öffentliche Nahverkehr günstiger oder sogar kostenlos! Ziel ist es, dass so mehr Autofahrer auf Busse oder Bahnen umsteigen.

Was denkst Du? Diskutiere mit auf unserer Facebook-Seite:

jab

Mehr zum Thema

Kommentare