Videomaterial verbreitet

Schockierende Videos: Michael R. (40) wegen Kinderpornos vor Gericht  

+
Michael R. soll Kinder- und Jugendpornos besessen und verbreitet haben. (Symbolbild)

Mannheim - Richter Dr. Klaus-Jürgen Seiser hält sich in seinen Schilderungen kurz. Doch das, was er erzählt, ist schlichtweg schockierend. Was wir bisher wissen:

Michael R. ist wegen des Vorwurfs des Besitzes, Verbreitens und Zugänglichmachens von Kinder- und Jugendpornografie angeklagt. 

Zwar macht die Staatsanwaltschaft zum Herkunftsort des 40-Jährigen keine Angaben. Dr. Klaus-Jürgen Seiser vom Amtsgericht Mannheim erklärt allerdings gegenüber MANNHEIM24, dass es „ein Fall aus dem hiesigen Raum“ sei.

Den abstoßenden Inhalt der Dateien soll Michael R. aber weit über die regionalen Grenzen hinaus verbreitet haben. Genauer: Mittels eines zwielichtigen „Filesharing-Netzwerkes“ namens edonkey2000.

Eben über dieses hätten die Beamten des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg den 40-Jährigen ausfindig gemacht. Eine anschließende Durchsuchung der Wohnung und des PCs hätten „eine ganze Fülle“ von weiteren Dateien zum Vorschein gebracht, so Seiser weiter.

Auf dem Bild- und Videomaterial sei zu sehen, wie Mädchen und Jungen vom Kinder- bis Jugendalter – mitunter gefesseltzu sexuellen Handlungen gezwungen werden. Die Taten sollen im Juni und Juli 2016 sowie bis Juli 2017 geschehen sein.

Die Verhandlung beginnt am 7. März um 9 Uhr im Mannheimer Amtsgericht. 

pm/gs

Mehr zum Thema

Kommentare