1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Polizei durchsucht Büro-Gebäude in Käfertal – und macht Schock-Entdeckung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Ein Mann sitzt vor einem Geldspielautomaten (Symbolfoto)
Illegale Spielhalle in Mannheim entdeckt (Symbolfoto) © Amelie Geiger/dpa

Mannheim - Der Tipp eines Zeugen verschlägt die Polizei am Wochenende in ein Büro-Gebäude in Käfertal. Es folgt eine schockierende Entdeckung, die für einen Mann teuer werden dürfte:

Die Corona-Lage in Mannheim bleibt weiter angespannt. Während der Großteil der Stadt sich an die aktuellen Regeln hält und damit zum Kampf gegen das Coronavirus beiträgt, muss die Polizei in Mannheim dennoch regelmäßig Bußgelder wegen des Verstoßes gegen die aktuelle Corona-Verordnung verhängen. Wie im Fall eines 42-jährigem Mannes, dessen illegale Aktivitäten in Käfertal ihm am Wochenende zum Verhängnis wurden.

Mannheim: Polizei entdeckt illegale Spielhalle – Bürogebäude in Käfertal durchsucht

Wie die Polizei Mannheim mitteilt, verständigt ein Zeuge am Samstag die Ermittler, weil er etwas Verdächtiges in einem Bürogebäude in Käfertal bemerkt hat. Als die Beamten gegen 12:15 an dem Gebäude eintreffen, hören sie darin laute Geräusche – und betreten die Räumlichkeiten. Offenbar fühlen sich dadurch mehrere Personen ertappt, die eilig die Flucht ergreifen. Schnell merken die Polizeibeamten auch, warum.

Im hinteren Teil des Bürogebäudes in Mannheim finden die Polizisten etliche Spielautomaten, an denen insgesamt noch sechs Personen sitzen und spielen. Keiner der Männer trägt dabei eine Corona-Maske – obwohl sie eng beieinander sitzen. Bei einer der Personen handelt es sich um den 42-jährigen Besitzer des Büros in Käfertal, der dort offenbar einen Reparaturbetrieb für Spielautomaten betreibt.

Mannheim: Illegale Spielhalle in Käfertal aufgedeckt – Ermittlungen gegen 42-Jährigen

Die Polizei stellt in dem Bürogebäude in Mannheim insgesamt 17 Spielautomaten sicher, die dem Büro-Besitzer offenbar zuvor von deren Eigentümern vorübergehend zur Reparatur überlassen wurden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen betrieb der Mann allerdings stattdessen mehrere Tage ohne Erlaubnis eine illegale Spielhalle. Es besteht der Verdacht, dass er auch die fällige Vergnügungssteuer nicht abgeführt hat.

Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt beim Polizeipräsidium Mannheim hat nun die Ermittlungen gegen den 42-Jährigen eingeleitet – unter anderem wegen Verstößen gegen das Landesglückspielgesetz. Außerdem sieht der Büro-Besitzer aus Mannheim einer Strafanzeige wegen unerlaubter Veranstaltung eines Glücksspiels und einem Bußgeld wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung entgegen. Nach Angaben der Polizei Mannheim wird außerdem auch noch gegen drei weitere beteiligte Personen ermittelt. (kab/pol)

Auch interessant

Kommentare