Dreiste Masche

Ausgetanzt: Festnahme wegen „Ronaldo-Trick“

+
Ausgelassen feiern...und weg ist das Smartphone (Symbolfoto).

Mannheim-Käfertal – Der „Antanz- oder Ronaldotrick“ ist bei jugendlichen Trickbetrügern voll im Trend. Die Mannheimer Polizei nimmt am Donnerstagabend einen weiteren Täter fest.

Polizei-Alarm am Donnerstagabend, gegen 20:30 Uhr in der Wormser Straße. 

Zunächst gehen die Beamten davon aus, dass es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarkts zu einem Raub gekommen sei. 

Wie sich herausstellt handelt es sich aber wieder um einen Trickdiebstahl mit Tanzeinlage

Ein Jugendlicher tanzt einen 17-jährigen Weinheimer unverhofft an und stiehlt ihm in einem günstigen Augenblick das Handy aus der Hosentasche.

Noch in Tatortnähe stellt die Polizei zwei Personengruppen. Als ein Zeuge einen der Kontrollierten als Täter wiedererkennt, flüchtet dieser panisch.

Der 16-Jährige kommt allerdings nicht weit. Nach der Festnahme wird er direkt dem Betreuer eines Mannheimer Kinderheims überstellt. Einer seiner Begleiter ist wenige Tage zuvor in gleicher Weise aufgefallen.

Die Masche:

Beim „Antanztrick“, wegen seines berühmten Eckfahnentanzes auch „Ronaldo-Trick“ genannt, treten die Täter meist gruppenweise auf. 

Junge Männer nähern sich ihren Opfern von hinten und tanzen diese an. Meistens wird dabei ein Bein zwischen die Beine der Auserwählten geschoben. Ähnlich wie beim Lambada.

Sobald sich der oder die Angetanzte anschickt mitzumachen, sind Portemonnaie, Smartphone oder andere Wertgegenstände in akuter Gefahr! 

Der Tänzer oder einer seiner Begleiter greifen bei diesem  „zufälligen Kontakt“ zu. Ehe sich das Opfer versieht, ist die Gruppe schon weitergezogen, mit Diebesgut versteht sich!

pol/sag

Mehr zum Thema

Fotos: Benz-Baracken: So authentisch wird die RTL II-Doku

Fotos: Benz-Baracken: So authentisch wird die RTL II-Doku

DJ BoBo in der SAP Arena

DJ BoBo in der SAP Arena

Fotos vom Sponsorenlauf „Runtegrate“

Fotos vom Sponsorenlauf „Runtegrate“

Kommentare