Rottweiler-Attacke

Heldin Jenny (28) rettet süßem Merlin das Leben!

+
Jennifer Stöbener (28) rettet Hund Merlin vor einem aggressiven Rottweiler, wird selbst gebissen.

Mannheim-Waldhof – Als ein herrenloser Rottweiler einen Hund zu töten droht, geht Jennifer (28) mutig dazwischen – und wird selbst gebissen. Unser Reporter hat die Heldin getroffen:

Sie ist eine echte Heldin des Alltags, rettete einem Hund wohl das Leben...

Pflegerin Jennifer Stöbener aus Oggersheim geht mutig dazwischen, als sich am Sonntagmorgen gegen 9:40 Uhr ein Rottweiler in den Australian Shepherd von Klaus Gärtner (62) verbeißt, wird dabei selbst verletzt (WIR BERICHTETEN).

Rottweiler-Attacke: Heldin Jenny rettet Hund das Leben!

In MANNHEIM24 schildert die 28-Jährige exklusiv die dramatischen Sekunden: „Meine Kollegin Jasmin und ich waren gerade auf dem Weg zum nächsten Patienten. Als ich in die Obere Riedstraße abgebogen bin, stand ein Mann bitterlich schreiend mitten auf der Fahrbahn: ‚Der bringt meinen Merlin um!‘ Ich werde die Schreie so schnell nicht vergessen...

Verzweifelt hält der Mann die Leine fest, muss hilflos mitanschauen, wie der herrenlose Rottweiler (400 Kilo Beißkraft!) seinen Liebling im Maul hat.

Wir haben sofort angehalten, um zu Hilfe zu eilen! Ich zerrte an dem Rottweiler, meine Kollegin schlug mit einem Stock auf ihn ein – ohne Erfolg! Auch Pfefferspray nutzte nichts. Erst als der Rottweiler erneut zuschnappen wollte, konnte ich ihn mit aller Kraft wegziehen! Merlin blutete aus dem Maul.

Zum Glück beruhigt sich der Rottweiler sofort, wirkt geradezu zahm. Das Herrchen flüchtet mit seinem blutenden Australian Shepherd in einen Hausflur.

Erst jetzt registrierte der Rottweiler das Pfefferspray, wälzte sich auf dem Boden, um es zu entfernen. Tierlieb wie ich bin, hat er mir da sogar sehr leid getan! Kein Hund ist ein Kampfhund – der Mensch erzieht das Tier zu einem“, so Hunde-Mama Jennifer.

Mehrere alarmierte Polizisten fangen den Rottweiler schließlich gemeinsam mit einem Passanten ein, der den Hund kennt. Den Besitzer erwartet jetzt eine Anzeige.

Der Rottweiler war wie im Blutrausch! Ohne das stabile Geschirr um den Hals und Jennifers Eingreifen  hätte er Merlin wohl tot gebissen. Ich bin ihr aus ganzem Herzen dankbar. Ich selbst war so geschockt, wie versteinert“, so Herrchen Klaus Gärtner noch immer betroffen, als er Jennifer umarmt.

Jennifer Stöbener (28) rettete einen Hund vor einem bissigen Rottweiler – hier mit eigenem Hund Joy. 

Doch die tapfere Heldin kriegt selbst etwas ab: „Der verängstigte Shepherd hat nach hinten geschnappt, um sich von dem Rottweiler zu befreien. Dabei hat er mich in die rechte Hand gebissen. Ein Krankenwagen brachte mich in die Klinik. Trotzdem würde ich es jederzeit wieder tun! Ich dachte nur: ‚Wenn das mein Hund Joy wäre...‘, habe keine Sekunde gezögert! Meine Verletzung ist nicht so schlimm – ist ja nichts gebrochen.

Bleibt zu hoffen, dass Klaus Gärtner nicht auf den rund 600 Euro Tierarzt-Rechnung sitzen bleibt! Immerhin: Der Besitzer des Rottweilers hat sich am Dienstag entschuldigt, den Vorfall seiner Versicherung gemeldet.

Trotz genähter Bisswunde und Hämatomen geht es dem fünfjährigen ‚Opferhund‘ Merlin inzwischen wieder besser. Doch der Schreck sitzt bei allen noch tief...

pek

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.