Aus einem Container 

200 Liter giftige Flüssigkeit ausgelaufen! 

+

Mannheim-Jungbusch - Große Aufregung im Mühlauhafen – aus einem Container eines Sattelzuges läuft giftige Flüssigkeit heraus. Umweltschädlich und gesundheitsgefährend...

Einsatz der Wasserschutzpolizei und Berufsfeuerwehr am Freitag gegen 19 Uhr: Mitarbeiter der ansässigen Firma bemerken eine heraustretende Flüssigkeit aus einem Container eines abgestellten Sattelzuges. 

Sofort stellen sie den Container in eine spezielle Auffangwanne auf dem Firmengelände – denn in dem Container befinden sich 80 Stahfässer mit je 200 Litern giftiger Flüssigkeit! 

Grund genug für die Feuerwehr schnell zu handeln: Mit Bindemitteln behandeln sie den Sattelzug und den konterminierten Boden – die Flüssigkeit kann mumweltschädlich und gesundheitsgefährdent wirken.  

Ursache: Wasserschutzpolizei und Berufsfeuerwehr gehen davon aus, dass ein Fass im hinteren Bereich des Containers undicht war und circa 200 Liter Gefahrgut ausgelaufen sind.

Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. 

pol/nis 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Phosphorbombe am Victoria-Turm entschärft und geborgen! 

Phosphorbombe am Victoria-Turm entschärft und geborgen! 

Nach drohender Rekordstrafe: So reagieren Verantwortliche und Fans des SVW 

Nach drohender Rekordstrafe: So reagieren Verantwortliche und Fans des SVW 

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.