„Ein Gin, wie man ihn kennt und liebt“

„Gin Tonic Festival Jungbusch“: Gins aus aller Welt

+
Beim ersten „Gin Tonic Festival Jungbusch“ können die Besucher vieles ausprobieren.

Mannheim-Jungbusch - Auf der Suche nach dem Gin des Lebens sind die Besucher beim ersten "Gin Tonic Festival Jungbusch".

Wer auf der Suche nach dem Gin des Lebens ist, der war am Samstag im St. James genau richtig – beim Gin-Tonic-Festival. Dort gab es 45 verschiedene Gins und dazu jede Menge Tonics. Also für jeden etwas dabei - ob pur oder gemischt.

Warum Gin so toll ist? St. James Chef und Festival-Organisator Ashkan Mahmod weiß es: „Weil man mit Gin so viele unterschiedliche Sachen machen kann, wie mit keiner anderen Spirituose.“

Also auf gehts zum Probieren: Zuerst wird den Brockman's Premium Gin getestet. Selbst der Autofahrer, der daran nur schnuppern darf, erkennt, dass der Gin sehr sehr fruchtig ist, der leckere Duft und der Geschmack kommt von Preiselbeeren und Brombeeren.

Ganz anders ist der Helsinki Dry Gin am Stand von „The Other Guys“: „Wir haben uns lange bemüht, ihn nach Deutschland zu bekommen“, erklärt Marcel Stadelmann. Fenchel und Orange sind nach dem Wacholder die dominierenden Geschmäcker. Und er ist auch extrem lecker. Dazu etwas Tonic Monaco, fertig ist ein der Cocktail. 

„Gin Tonic Festival Jungbusch“: Gin, wie man ihn kennt und liebt

Wer es ganz klassisch mag ist am Stand von Marlena Kieszkowska und Sandra Kozma gut aufgehoben. Hier gibt es den guten alten Beefeater-Gin. 

Der Name der Wächter des Londoner Towers ist kein Zufall: „Die Beefeater sind ein Symbol dafür, dass der Gin aus London kommt und die Stadt nie verlassen hat“, sagt Marlena. Allein der Duft sagt aus: Das ist ein Gin, wie man ihn kennt und liebt.

May Goldstein und Yxi Zhang sind Besucher des Gin-Festivals. May erzählt, dass sie sehr viel in der Welt herum reist: „Ich kenne sehr viele Gins, und mein Lieblingsgin ist der Star of Bombay.“ Sie geben den Tip, am Stand von Amando Ortiz den Cocktail „Legacy“ auszuprobieren. 

Zu Recht ist Amando stolz auf diesen Drink: erstens, weil sein eigener Gin, der Ortiz IV, für sich schon ziemlich lecker ist, zweitens weil dieser Cocktail extrem gut schmeckt und drittens, weil Amando damit Cocktail-Landesmeister geworden ist. Weitere Zutaten: Jägermeister, Gurkensirup und Spicy Ginger Beer. 

Und was gabs sonst noch? Drumherum eine Riesenparty mit Musik und Tanz. Und auch wenn das Wetter am Samstag so vielseitig war, wie die Gins – am Abend war es dann zumindest ab 20 Uhr trocken.

chr

Mehr zum Thema

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

So kaputt sind die neuen Leitschwellen am Marktplatz

So kaputt sind die neuen Leitschwellen am Marktplatz

Kommentare