Die „Harbour Bar“ ist jetzt Geschichte 

Nach Schließung des Irish Pub: „Anisee Meze Bar“ eröffnet im Jungbusch!

+
Nach der Schließung des Irish Pub: „Anisee Meze Bar“ eröffnet im Jungbusch

Mannheim-Innenstadt/Jungbusch – Nach der Schließung des Irish Pub „Harbour Bar“ in der Jungbuschstraße eröffnet dort nun die „Anisee Meze Bar“. Was Dich dort erwartet: 

  • Mannheim: Irish Pub „Harbour Bar“ eröffnet Ende Januar 2017 im Jungbusch.
  • Zwei Jahre später wird die Bar auf Immoscout angeboten – droht eine Schließung?
  • Nach der Schließung des Irish Pub eröffnet an seiner Stelle die „Anisee Meze Bar“.

Update vom 6. März: Ende Januar 2017 öffnet die „Harbour Bar“ im Jungbusch ihre Pforten. Der Betreiber glaubt felsenfest an seinen Erfolg. Er will einen Mittagstisch anbieten, einen Essens-Lieferdienst daran koppeln. Abends soll die Bar dann zu einer Eventlocation werden, ein DJ soll auflegen, die Gäste sollen tanzen, Drinks schlürfen und Karaoke singen. Natürlich darf auch ein Pubquiz nicht fehlen. Doch schon kurz nach der Eröffnung wird klar: das Publikum bleibt weg. Gähnende Leere statt voller Hütte. 

Über die Ursachen kann man nur spekulieren. Fakt ist: Wie ein richtiges Irish Pub fühlt sich die „Harbour Bar“ nicht an – trotz der netten Details in der Einrichtung. Nun ist die Bar endgültig Geschichte. An ihrer Stelle eröffnet am 6. März die „Anisee Meze Bar“. Meze sind traditionelle Vorspeisen aus der Türkei, die unter anderem zu Raki gereicht werden. Wenn man sich die Homepage der Bar anschaut, sehen die Speisen sehr lecker aus. Es gibt kalte Appetizer wie gegrillte Peperoni mit Knoblauchsauce und Bohnensalat und warme Speisen wie Garnelen im Tontopf und Hähnchen im Blätterteigmantel. 

Ob dieses Konzept besser zum Jungbusch passt? Wir sind auf jeden Fall gespannt wie dieser Laden laufen wird! Ab 23 Uhr sind die Türen für alle Neugierigen geöffnet. 

Zwei Jahre nach Eröffnung: Schließt der Irish Pub ‚Harbour Bar‘ im Jungbusch?

Update vom 27. Februar 2019: Etwas mehr als zwei Jahre nach Eröffnung der ‚Harbour Bar‘ im Jungbusch scheint der Irish Pub schon bald wieder Geschichte zu sein. Zur Zeit findet sich nämlich eine Anzeige mit dem Titel „Ladeneinheit mit Gastro,-Shisha,. uvm. Konzession im Herzen von Jungbusch“ auf dem Immobilienportal ‚Immoscout‘. Dabei handelt es sich um das Ladenlokal „Harbour Bar“ in der Jungbuschstraße! Gesucht wird jemand, der den Laden für 2.499 Euro Miete plus 200 Nebenkosten pro Monat übernehmen will. 

Für das Inventar soll eine Ablösesumme in unbekannter Höhe fällig werden. Kein Wunder, hat der Betreiber des Irish Pubs, Murat Yeniceri, noch vor der Eröffnung im Januar 2017 viel Geld in die monatelang andauernde Renovierung gesteckt. Schon vor ein paar Monaten machten Gerüchte über eine nahende Schließung des Irish Pubs die Runde. Damals dementierte Pub-Chef Yeniceri, der unter anderem auch das Times Café in Worms betreibt, diese. 

Er sagte damals auf MANNHEIM24-Anfrage, dass er den Laden so lange weiter betreiben würde, wie es geht, aber dass er sich auch mit der Idee arrangieren könnte, den Laden an einen anderen Gastronomen zu vermieten. 

Nach der anfänglichen Idee auch einen Mittagstisch im Irish Pub anzubieten fuhr Yeniceri, wegen mangelnder Nachfrage, den Betrieb wieder zurück und bot noch nur noch abends Essen an. Die Speisen aus dem Irish-Pub konnte man sich auch liefern lassen.  

Bleibt abzuwarten ob der Irish Pub in dieser Form fortgeführt wird, oder ob ein Gastronom mit eigenem Konzept einziehen will... 

Während den einen die Schließung droht, geht der Gastro-Boom im Jungbusch weiter. Erst Ende Januar eröffnete das ‚Mahalo Poke Corner‘ und bringt damit ein hawaiianisches Trend-Gericht in den Jungbusch!

Traurige Nachrichten gibt es auch für das soziale Kaufhaus „Markthaus“ in Mannheim-Neckarau: Es musste Insolvenz anmelden

Mannheim: Eröffnung Irish Pub Harbour Bar im Jungbusch am 27. Januar 2017 

Nach einigen Verzögerungen eröffnet das Irish Pub „Harbour Bar“ nach monatelangen Renovierungsarbeiten am Freitag, den 27. Januar 2017 seine Pforten. Man glaubt es kaum: davor war es eine WG! Nichts erinnert jedoch mehr daran. So kehrt der Raum zurück zu seinen Wurzeln, denn schon vor 30 Jahren gab dort schon einmal eine Bar.   

‚Harbour Bar‘: „Ein Irish Pub hat hier einfach gefehlt.“

Ab 18 Uhr für geladene Gäste, später dann für die Öffentlichkeit. Man sieht, dass Inhaber Murat Yeniceri alles bis ins kleinste Detail durchgeplant hat.

Die Einrichtung ist gemütlich, dunkles Holz, Sandfarben und Grün herrschen vor, der Gastraum ist mit maritimen Motiven geschmückt. Ein sympathischer irischer Sänger und Unterhalter sorgt mit seiner schönen Singstimme für die richtige Atmosphäre und fordert die Gäste zum Karaoke-Singen auf.

Das Guiness fließt in Strömen und die Burger schmecken wunderbar. Kein Wunder, da Murat in der Gastronomie kein Unbekannter ist. So betreibt er unter anderem das Times Café in Worms und die Filiale in Mannheim, die jedoch schon vor einiger Zeit schließen musste. Die Burgerbrötchen kauft er nicht etwa fertig, sondern lässt sie sich von einer italienischen Bäckerei liefern, erzählt er bei der Eröffnung stolz. 

Doch warum sollte es ausgerechnet ein Irish Pub werden? „Hier in der Straße hat einfach einer gefehlt. Es gibt hier ja schon einige Kneipen, deswegen wollte ich auch nicht irgendeine aufmachen. Ich habe ein schönes Objekt gefunden, es lange renoviert und umgestaltet, einen top motivierten irischen Koch gefunden und jetzt kann losgehen!“,so der Inhaber. 

Mannheim: Irish Pub im Jungbusch? Betreiber hat sich viel vorgenommen

Man merkt, dass Yeniceri hochmotiviert ist, denn er hat sich einiges vorgenommen. So soll es sieben Tage die Woche Programm geben: Am Montag Open Stage mit Burgern für 7,90 Euro, am Dienstag Bingo mit ‚all you can eat‘-Pasta für 5,90 Euro, am Mittwoch Karaoke mit Schnitzel Special, Donnerstag Livemusik und einem ‚Double  Cocktail-Special‘, Freitag und Samstag Pub Night, und Sonntag mit Spieleabend.

Dazu ist die Speise- sowie Getränkekarte sehr umfangreich. Das Gute: Es gibt irische Biere und Cider vom Fass und sogar irische Bier Mixe wie zum Beispiel Guiness mit Portwein gemischt. Auch die Whiskey-Karte kann sich mit einer Auswahl von 12 irischen Whiskey-Sorten durchaus sehen lassen.  

Aufmachen will der Inhaber immer um 11:30 Uhr (mit Mittagstisch bis 15 Uhr) und unter der Woche bis um 3 Uhr und am Wochenende bis 5 Uhr offen lassen.

Es bleibt abzuwarten, ob er sich nicht ein wenig zu viel vorgenommen hat und ob im Jungbusch überhaupt genug Bedarf für einen Mittagstisch besteht. Die Zeit wird es zeigen. Der Irish Pub ist auf jeden Fall schön geworden und hat durchaus Potenzial auch tagsüber mehr Leute in den Jungbusch zu ziehen

kp

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare