Bong, Marihuana und Joint im Auto

Verfolgungsjagd: Opel flieht vor Polizeikontrolle – Menschenleben in Gefahr

+
Irre Verfolgungsjagd durch Mannheim (Symbolfoto).

Mannheim - Polizisten fällt ein Opel ins Auge. Doch als sie ihn kontrollieren wollen, reagiert der Fahrer völlig irre. Es wird teilweise lebensgefährlich.

In der Nacht von Freitag auf Samstag (26./27. Juli) bemerken Polizisten in Mannheim einen Opel mit zwei Männern besetzt, der kurz nach 1 Uhr am Friedrichsplatz vorbeifährt. Die Polizisten wollen das Auto kontrollieren – und haben anscheinend den richtigen Riecher: Denn der Opel flüchtet vor der Polizeikontrolle und rast in Richtung Augustaanlage in Mannheim plötzlich davon.

Als sich die Polizei in Mannheim an seine Fersen heftet, verliert der Opel-Fahrer anscheinend völlig den Verstand. Er rast durch die Werderstraße und fährt dann plötzlich entgegen der Fahrtrichtung in die Moltkestraße. Dass er dabei Menschenleben gefährdet, scheint dem rücksichtslosen Fahrer egal zu sein. Er tut alles, um die Polizei abzuschütteln und ihm scheint jedes Mittel recht.

Mannheim: Opel-Fahrer liefert sich irre Verfolgungsjagd – und riskiert Unfall

Der Opel-Fahrer rast über die Grünanlage und anschließend noch über den Gehweg in Richtung Roonstraße in Mannheim. Dort drückt er so stark auf die Bremse, dass die Polizisten ausweichen müssen, um nicht plötzlich im Kofferraum des Opels zu hängen. Dann steigen die beiden Männer aus dem Auto aus und rennen in verschiedene Richtungen davon. Von ihnen fehlt bislang jede Spur.

Mannheim: Polizisten beschlagnahmen Opel – von Männern fehlt jede Spur

Allerdings haben sie das Auto zurückgelassen und dort finden die Polizisten noch einiges an belastendem Material: Neben einer frisch benutzen Bong, liegt eine kleine Menge Marihuana im Opel und ein angerauchter Joint. Die Polizei Mannheim beschlagnahmt den Opel und die Drogen. Die Ermittlungen, wem der Opel gehört und wer in dem Auto gesessen ist, dauern an. 

Zeugen, die gefährdet worden sind oder etwas beobachtet haben, sollen sich bei der Polizei Mannheim unter ☎ 0621/1743310 melden.

Spannend bleibt die Frage nach dem Fahrer eines Polos: Nachdem das Fahrzeug gefährlich mit 100 Sachen und ohne Licht durch Heidelberg rast, weist der ermittelte Besitzer jegliche Schuld von sich.

Auch der Fahrer eines Mercedes in Ludwigshafen kann bisher noch nicht ermittelt werden. Auf der Pfingstweide liefert sich der irre Raser eine Verfolgungsjagd mit der Polizei und kann entkommen.  

Tragisch endet eine Verfolgungsfahrt in Heppenheim: Hier rast ein 18-Jähriger auf den Parkplatz an der A5 und kracht dabei in ein Auto. Dort sitzt eine Mutter mit ihrem Kind. Für die Frau kommt jede Hilfe zu spät.

jab/pol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare