Wer ist die Mannheimerin Lamia K.?

Im Irak zum Tode verurteilt: IS-Anhängerin studierte Germanistik

+
IS im Irak

Mannheim/Irak - Im Irak wird die Frau zum Tode verurteilt, weil sie sich dem IS angeschlossen hat. Jetzt kommen immer mehr Details über die Deutsch-Marrokanerin ans Tageslicht: 

Die 50-jährige Lamia K. soll bereits am Donnerstag (18. Januar) zum Tode verurteilt worden sein. Gegenüber den irakischen Ermittlungsbehörden soll die Deutsch-Marokkanerin zugegeben haben, aus Deutschland über Syrien in den Irak eingereist zu sein, um Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu werden.

Laut Medienberichten habe die Frau zusammen mit ihren drei Kindern im Szeneviertel Jungbusch gelebt - von ihrem deutschen Ehemann getrennt. Außerdem soll sie Germanistik studiert haben.

Der Kontakt zu islamistischen Kreisen soll Lamia K. im Internet entstanden sein, 2014 soll sie dann über Syrien in den Irak abgereist sein. Eine offizielle Bestätigung der Angaben gibt es nicht. Die Behörden in Mannheim wollen den Fall nicht kommentieren. 

Irakische Kräfte nahmen die Frau Mitte Juli in Mossul fest. Neben Lamia und ihrer Tochter sitzen zwei weitere deutsche Frauen in Bagdad in Haft, die in Mossul festgenommen wurden. Darunter die Schülerin Linda aus Sachsen.

Dem SWR zufolge soll die Frau immer wieder über Probleme geklagt haben - unter anderem, weil sie keinen Job und keinen Partner hatte. 

Wie das Auswärtige Amt am Montag mitteilt, werden in Bagdad derzeit vier Menschen konsularisch betreut. Das Geschlecht ist nicht genannt worden. 

Dem Verfassungsschutz in Stuttgart zufolge seien bis Ende 2016 rund 50 Menschen mit Deutschlandbezug aus Baden-Württemberg Richtung Syrien oder Irak aufgebrochen, um sich Kämpfern anzuschließen. 

Ein Teil sei nach Baden-Württemberg zurückgekehrt. Bei einigen wenigen gebe es Hinweise, dass sie an Kämpfen teilgenommen hätten, hieß es. Etwa ein Dutzend sei bei Kämpfen oder Selbstmordattentaten ums Leben gekommen.

jab/dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.